Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

39. Stadtlauf mit 250 Athleten

Ergebnisliste PDF

Nichts von seiner Anziehungskraft hat der Stadtlauf des TV Bad Kötzting auch in seiner 39. Auflage verloren. Heuer meldeten sich 250 Läuferinnen und Läufer an, um Strecken von 200 m bei den Kleinsten bis zu 10 km bei den „Profis“ hinter sich zu bringen. Bei bestem Laufwetter und ausgezeichneter Organisation durch die Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting war gute Stimmung vorprogrammiert, zumal der Lauf außerdem in die Wertung des Laufcups im Landkreis eingeht.
Genau ausgemessen sind die Strecken, um damit einen Vergleich für spätere Wettbewerbe zu ermöglichen.

Am Sonntagmorgen pünktlich um 10.00 Uhr gingen am Schulsportzentrum die jüngsten Läufer in den Wettbewerb im Stadion. Mit den älteren Jahrgängen wuchs die Laufdistanz auf 800 m, dann 1,3 km und 2,4 km, wobei die Strecke dann schon nach einer Stadionrunde auf den asphaltieren Gehweg Richtung Feuerwehrzentrum und dann weiter über die Rieselhöhe in Richtung Schulhügel führte, ehe die Läufer wieder in das Schulsportstadion einliefen. Eine oder zwei Runden entlang der Hochwasserfreilegung hatten die Starter zu absolvieren, die die fünf oder zehn Kilometerdistanz gewählt hatten. Bei den Damen sicherte sich Maria Purschke vom Team Dynafit/Gamsbock mit 18:44 Minuten über die Fünf-Kilometer-Distanz die Tagesbestzeit. Bei den Herren war Lokalmatador Sebastian Liebl vom TV Bad Kötzting in 18:07 Minuten der Schnellste. Über die Zehn-Kilometer-Distanz zeigte Tobias Schreindl von der LG Passau mit einer Laufzeit von 33:04 Minuten seine Klasse und lief 1:18 Minuten vor dem Zweitplatzierten ins Ziel.

Bei der Siegerehrung erhielten alle Starter Urkunden sowie alle auf dem Stockerl Medaillen sowie zusätzlich Sachpreise überreicht. Bei der Siegerehrung galt der Dank zudem allen, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beitrugen. Stadträtin Sylvia Ebner-Fuchs und TV Gesamtvorsitzende Carola Höcherl-Neubauer lobten unisono den gezeigten Sportgeist der Teilnehmer sowie die gute Organisation des Teams um Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz sowie die hervorragende Vorbereitung durch den „Vize“ Christian Vill.

Share

Suche nach neuen Talenten

Schneller – höher – weiter!  Unter diesem Motto startet die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting am Freitag, den 3. November 2023 (Allerheiligenferien) eine Talentsichtung in Bad Kötzting.

Beginn und Ort der Veranstaltung ist um 14.00 Uhr in der Dreifachturnhalle in Bad Kötzting in der Bgm.-Dullinger Str. 3. Die Veranstaltung dauert etwa zwei Stunden.

Alle sportlichen Mädchen und Jungs im Alter von 7 bis 14 Jahre, die ihr Talent in der olympischen Kernsportart testen wollen, sind dazu herzlich willkommen.

Bei diesem Test werden vor allem die Schnelligkeit, Gewandtheit, Koordination, Reaktionsfähigkeit und Grundlagenausdauer getestet. Für die ausgewählten Übungen sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Um eine Voranmeldung auf die E-Mail-Adresse: elisabeth.ploetz@gmx.de mit Angabe des Namens und Geburtsjahrs wird gebeten.

Nähere Infos gibt es auch telefonisch unter Tel. 0176-41960774.

Anmeldeformular PDF

Share

Sportliches Ferienende

Zu einem sportlichen Nachmittag luden die Leichtathleten des TV Bad Kötzting im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt am Dienstag ein. 26 Schülerinnen und Schüler der Stadt und auch der Umgebung betätigten sich in der Sportart Leichtathletik drei Stunden auf dem Schulsportplatz. Die Betreuung der Kids lag bei den Übungsleitern Elisabeth und Christine Plötz und Eva und Alois Brandl. Sie waren für die Durchführung verantwortlich und hatte vier Stationen vorbereitet, an denen sich die Kids in Sachen Leichtathletik so richtig austoben konnten. So waren sie beim Hochsprung, dem Ballwurf, sowie beim Hürdenlauf und dem Weitsprung gefordert etwas Neues zu absolvieren. Viele der Anwesenden sprangen zum ersten Male auf eine Hochsprungmatte oder überliefen die aufgestellten Hürden. Das schaut im Fernsehen alles so leicht aus, meinten einige als sie merkten, dass die Höhe der Matte schon ein großes Hindernis darstellte. Nach jeweils 30 Minuten wechselten sie die Stationen gingen wieder voller Eifer ans Werk.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete dann eine Hindernissprintstaffel. Aufgeteilt in zwei Mannschaften musste sie zuerst über Hürden in einem gewissen Abstand laufen und dann an einer Wendemarke zurück. Da bereitete dann die Übergabe des Staffelstabes schon einige Schwierigkeiten. Aber das ist bei Anfänger normal, können es sogar die Profis auch nicht immer, wie gesehen bei der vor kurzem zu Ende gegangenen WM.

Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz lud zum Ende die Teilnehmer zu einer Schnupperstunde der Leichtathleten ein.

Share

Lauffreudige Fördervereinsmitglieder

Über dreißig Mitglieder und Freunde des Fördervereins für die Leichtathletik-jugend beteiligten sich beim „Guter Zweck Lauf“ der Sparkasse Cham am Sonntag in Wald. Trotz heißer Temperaturen von 30 Grad liefen oder walkten sie eine große Zahl an Runden im westlichen Landkreis. Dabei brachten sie die stolze Zahl von 417 Runden a 1 km zusammen. Das waren im Schnitt 12,6 Runden pro Teilnehmer. Spitzenreiter bei den Erwachsenen waren Markus Robl und Andreas Meier mit jeweils 21 Runden, was gleichbedeutend mit 21 Kilometern ist. Knapp dahinter lag Klaus Traurig mit 20 gelaufenen Runden.

Ganz stark lief der 11jährige Felix Bauer, er absolvierte 19 Runden innerhalb der zwei Stunden. Bei den Schülerinnen lag Lilli Altmann mit 15 Runden vor dem Duo Magdalena Neuberger und Sophia Robl mit jeweils 14 Runden an der Spitze.

Alles in allem war der kurze Ausflug nach Wald auch ein gesellschaftlicher Erfolg. Nach  Laufende saßen die Läuferinnen und Läufer noch eine Weile zusammen und ließen bei Kaffee und Kuchen und Gegrilltem den Lauf nochmals Revue passieren.

Share

Zwei neue Bestzeiten der Leichtathleten

Mit zwei neuen Bestleistungen endete am Freitagabend der erste Tag des Laufevents der DJK Weiden in Neustadt a.d.Waldnaab für die beiden Teilnehmer des TV Bad Kötzting. Jedes Jahr zum Saisonausklang treffen sich viele Langsprinter und Mittelstreckenläufer im idyllischen Waldstadion in der mittleren Oberpfalz. Das Nachwuchstalent des TV, Karina Mühlbauer Altersklasse W 13, startete im 800 m Lauf in der AK U 16 als eine der Jüngsten bei den Schülerinnen. Als Technikerin, die mehr ihre Stärken vor allem in den technischen Sprint- und Sprungdisziplinen hat, war es einmal auch ein Test in Sachen Mehrkampf im nächsten Jahr. In einem sehr guten Rennen mit einer optimalen Tempoeinteilung verbesserte sie ihren bisherigen Hausrekord von 2:53 Minuten auf nunmehr 2:48,27 Minuten. Mit etwas mehr Ausdauertraining in den Wintermonaten ist für sie noch eine größere Steigerung möglich.

Ihr männlicher Vereinskamerad, Sebastian Liebl AK U 18, wollte auch noch einmal einen schnellen 800 m Lauf auf die Bahn bringen. Dies gelang ihm dann auch in einer sehr souveränen Art. Wie in Neustadt schon lange Tradition wird dort altersübergreifend in etwa gleich starken Läufen gestartet. Hier gibt es immer spannende  und schnelle Rennen zu sehen. So wurde Liebl in eine Gruppe gesetzt, wo alle achte Läufer innerhalb von 5 Sekunden ihre Bestzeiten hatten. So waren es für ihn optimale Voraussetzungen für eine schnelle Zeit. Und diese nütze er dann auch aus, um mit 2:06,42 Min eine neue Bestzeit auf die Bahn zu bringen. Damit hat er in dieser Saison seine Leistung von 2:11 Minuten um fünf Sekunden auf nun mehr 2:06 Min gesteigert. So war wie letztes Jahr der Saisonabschluss in Neustadt wiederum optimal für ihn. Jetzt geht es erstmals in die verdiente Trainingspause, um sich dann ab September wieder für die Halle und Freiluftwettkämpfe 2024 gut vorzubereiten.

Share

Adventure Camp der Leichtathleten

Zwölf Kids der Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting machten sich am Samstagfrüh auf, um an einem von der Vorstandschaft des Fördervereins organisierten Camp bei der Schnitzmühle bei Viechtach zwei schöne Tage zu verbringen. Leider spielte das Wetter an den beiden Tagen nicht so mit. Schon beim Aufbau der Zelte wurden alle bis auf die Haut nass. Bis zum Mittagessen verbrachten sie die Zeit im Zelt oder gingen auf Entdeckungstour.

Nach der Mittagspause wurde die Truppe in zwei Teams aufgeteilt. Anschließend starteten sie mit Coach Mike zu einer organisierten Schnitzeljagd in der näheren Umgebung der Zeltanlage. Neben Wissensfragen, wie z.B. „Wer ist der schnellste Sprinter der Welt?“, oder „Was war die erste Olympische Sportart?“, mussten sie aber auch selber sportliche Aufgaben erledigen. So hatten sich alle im Kräftemessen (z.B. „Wer schafft die meisten Liegestütze?“), oder in Geschicklichkeitsspielen zu beweisen. Nach einer kleinen Stärkung, die die Kids in Form von Obst und Getränken auf einem Hochsitz versteckt zu finden hatten, ging es dann zur Auswertung. Das Gewinner-Team des Wettbewerbs wurde mit einem Eisgutschein belohnt. Als Abschluss ging es dann in einen Naturteich zu einer Abkühlung. Zum Abendessen hatten sich auch die Eltern der Teilnehmer eingefunden. Auch der Hauptsponsor des Fördervereins, „Zollner-Malerbetrieb“ Günther Zollner und Frau Dorothea waren hier vertreten. Später begaben sich noch alle ans Lagerfeuer, wo bei Genuss von geröstetem Stockbrot der lange Tag ausklang. Nach den vielen Aktivitäten über den ganzen Tag zogen sich die Kids langsam in ihre Zelte zurück. Nach wiederum einer regnerischen Nacht wurden dann alle mit einem tollen Frühstück am Zeltplatz überrascht. Später bauten sie gemeinsam ihre Zelte ab und machten sich auf die Heimreise. Alle waren sich einig, ein schönes und aufregendes Wochenende verbracht zu haben.

Bild:  Aufbruch zur Schnitzeljagd mit Coach Mike

Share

170 Sportler kämpfen um Stadtmeistertitel in der Leichtathletik

Fast 170 Starter und Starterinnen groß war am Sonntag das Teilnehmerfeld der Leichtathletik-Stadtmeisterschaften in Bad Kötzting. Mehrere Titel sicherte sich dabei der gastgebende TV mit teilweise ausgezeichneten Leistungen. Das Mehrkampfmeeting war offen ausgeschrieben für einen Dreikampf aus Weitsprung, Kurzstreckenlauf und Ballwurf oder Kugelstoßen. Dieses Format fand großen Anklang, so dass neben den einheimischen Aktiven auch viele Vereine gemeldet hatten und bei herrlichem Wetter – leider manchmal mit etwas böigem Wind – mit teils bravourösen Leistungen auftrumpften.     

Bei der weiblichen Jugend sicherte sich Hannah Hausladen den Stadtmeister-Titel mit 1691 Punkten, bei den Schülerinnen war es Valentina Ascherl mit hervorragenden 1444 Punkten, bei den Schülern holte den Titel Felix Bauer mit 886 Punkten und bei der männlichen Jugend war es Sebastian Liebl mit einer Punktzahl von 1204. Sie erhielten Pokale und Ehrenpreise als Anerkennung bei der Siegerehrung, die von der TV-Gesamtvorsitzenden Carola-Höcherl Neubauer, Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz sowie Stadt-und Kreisrat Julian Preidl durchgeführt wurde.
Die Meisterschaften liefen am Sonntag in der von der Bad Kötztinger Leichtathletikabteilung gewohnten perfekten Organisation ab, die maßgeblich von Organisationsleiter Christian Vill akribisch vorbereitet worden war. In 11 Riegen konnten die Disziplinen an insgesamt sieben Stationen in wenigen Stunden abgewickelt werden, wozu aber ein große Zahl an Kampfrichtern und Helfern nötig war. Nachdem auch die Verpflegungsstation sowie das Wettkampfbüro bestens besetzt war, konnten unmittelbar nach Abschluss der Wettkämpfe die Teilnehmer für ihre Leistung mit Urkunden ausgezeichnet werden. Im Beisein von Stadt-und Kreisrat Julian Preidl erhielten zudem auf dem „Stockerl“ die jeweils drei Erstplatzieren jeder Altersstufe schöne Medaillen. Julian Preidl lobte die Arbeit der Leichtathleten und freute sich insbesondere, dass auch aus der Tschechischen Partnerstadt Sušice Sportler nach Bad Kötzting gekommen waren, um am Mehrkampfmeeting teilzunehmen. Auch Carola-Höcherl Neubauer zeigte sich recht begeistert von der Veranstaltung, die neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, deren Eltern und Betreuern gut 400 Personen auf den Schulsportplatz lockte. „Wir sind stolz auf diesen Zuspruch beim Leichtathletikmeeting“, so die TV-Vorsitzende. Sie lobte das Veranstaltungsteam um Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz.

Nach Abschluss der Veranstaltung hatte schließlich Vize-Abteilungsleiter Christian Vill alle Helferinnen und Helfer zu einem Grillabend mit gemütlichem Beisammensein eingeladen.

Ergebnisse siehe „Ausschreibungen und Ergebnisse“

Share

Top-Leistungen der TV Athleten bei Gala

Mit ganz starken Leistungen warteten einige Athletinnen und Athleten des TV Bad Kötzting bei der 25zigsten Auflage der Sparkassengala am Samstag in Regensburg auf. Mit fast 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Gala wieder ein Zugpferd für Athletinnen und Athleten aus 24 Nationen. Ganz stark besetzt waren die Sprint- und Langsprintwettbewerbe. Hier glänzten vor allem die deutschen Leichtathleten. In vielen Rahmenwettbewerben wurde dabei auch dem Nachwuchs die Möglichkeit gegeben, sich einmal einem größeren Publikum zu präsentieren. Ein Pluspunkt für die Laufdisziplinen ist, dass die Läufe nicht nach Altersklassen, sondern nach den gemeldeten Zeiten zusammengestellt werden, so dass es immer sehr spannende Rennen gibt. Dies nützten die jungen Athleten aus den Reihen des TV dann auch aus. Mit vier neuen Bestzeiten der fünf Starter gab es reichlich zu feiern im Unistadion von Regensburg.

Bereits um 11.00 Uhr war der Start der beiden Schülerinnen, Valentina Ascherl und Karina Mühlbauer über die 75 m in der Altersklasse U 14 anberaumt. Hier wurde in zwei Läufen gestartet. Mit neuer Bestzeit von 10,95 Sek überquerte Valentina, knapp vor Karina in 10,95 Sek die Ziellinie. Hannah Hausladen hatte in ihrem Lauf über die 100 m leider das Pech, dass ein leichter Gegenwind herrschte. Bei allen anderen Zeitläufen kam der Wind von hinten. Aber trotzdem lief sie in 13,01 Sek eine neue Bestzeit. Sie und Trainer Brandl warten jetzt auf ein Rennen, wo endlich die zwölf vor dem Komma steht. Sebastian Liebl hatte auch bei der Setzung der Läufe kein Glück. Er stand in seinem Zeitlauf als schnellster auf der Startliste. Dies bedeutete, dass er, wenn er eine schnelle Zeit laufen wollte, selber für das Tempo sorgen musste. Und dies tat er dann auch gleich vom Start weg. Mit 59,59 Sek lief er die ersten 400 m so schnell an wie noch in keinem Rennen vorher. Auch bis zur 600 m Marke konnte er den Speed noch hoch halten. Leider musste er dann auf den letzten 100 m dem hohen Anfangstempo Tribut sollen. Mit viel Laktat in den Beinen überquerte er in neuer Bestzeit von 2:07,84 Min die Ziellinie. Er und sein Trainer freuten sich über die erzielte Zeit und sehen sich auf einem guten Weg zu den bayerischen Meisterschaften.

Auch die Trainingspartnerin von Sebastian in den letzten neun Monaten, Katerina Cerna, der Gastschülerin aus Pilsen, durfte an dem hochklassigen Meeting teilnehmen. Auch sie hatte sich für die 800 m in der AK U 20 qualifiziert. Sie hatte mit der Laufeinteilung etwas mehr Glück. In einem neunköpfigen Feld waren alle innerhalb von drei Sekunden gemeldet und am Start. Katerina ging ebenfalls auf Bestzeitjagd. Sie wollte die zwei Stadionrunden zum ersten Male unter 2:20 Min laufen. Auch sie lief die erste Runde mit 66 Sek sehr schnell an, um die angestrebte Zeit zu erreichen. Bei ihr war es das gleiche wie bei Sebastian. Auf den letzten 100 m kämpfte sie sich gegen den Wind und die schweren Beine ins Ziel. Aber umso glücklicher war sie dann, als ihre Zeit auf der Ergebnisanzeige aufleuchtete. Cerna Katerina, 2:18,97 Min war zu lesen. Sie hatte also ebenfalls ihr Ziel erreicht: Neue Bestzeit und einen großen Motivationsschub für die tschechischen Staatsmeister-schaften in vierzehn Tagen. Für diese hat sie sich bis auf den elften Rang der Jahresbestzeiten vorgearbeitet.

Zufrieden und auch ein wenig stolz auf ihre erzielten Leistungen beendeten die TVler einen langen Tag in Regensburg, zu dem die Abteilungsleitung übrigens auch Kampfrichter, Eltern, Athleten und Unterstützer eingeladen hatte, um dieses hochklassige Leichathletik-Ereignis mitzuerleben.

Share