Bestzeit und Quali für DM

Vier Athletinnen und Athleten des TV Bad Kötzting gingen beim traditionellen Rolf-Watter-Meeting am Samstag in Regensburg an den Start. Mit über 400 Teilnehmern war es auch heuer wieder hervorragend besetzt.

Dabei gelang Barbara Plötz gleich bei ihrem ersten ernsthaften Start in der neuen Freiluftsaison eine tolle Leistung. Nicht über ihre Spezialstrecke, den 800 m, sondern über die fast doppelt solange, den 1500 m, wollte sie den Saisoneinstieg absolvieren. Und dass sie auch diese Distanz im Griff hat, bewies sie in einem exzellenten Rennen, gemischt aus Jugendlichen und Frauen am Samstag in Regensburg. Nach den etwas verbummelten ersten 800 m verschärfte eine Läuferin aus Regensburg das Tempo, welches aber die Bad Kötztingerin sofort mitging. Während die anderen Athletinnen den beiden nicht mehr folgen konnten, hielt Plötz das Tempo hoch und überquerte als Laufzweite in neuer persönlicher Bestzeit von 4:44,18 Minuten die Ziellinie. Sie hat mit dieser Zeit gleich zum Auftakt die erste Qualinorm für die deutschen Jugendmeisterschaften in der Tasche.

Eine ausgezeichnete Vorstellung bot bei den 800 m Lisa Loderbauer in der Alterklasse U 18.

Nur knapp an ihrer Bestleistung vorbeigeschrammt lief sie in 2:24,16 Minuten auf den dritten Rang. Über die gleiche Distanz startete Elisabeth Plötz bei den Frauen. Auch in ihrem Rennen wurde die erste Runde etwas zu langsam angegangen. So war dann die Endzeit von 2:16,53 Minuten trotzdem noch in Ordnung, was für sie den zweiten Platz ergab. Beide 800 m Läuferinnen haben die Norm für die bayerischen Meisterschaften sicher in der Tasche.

Für Julian Weinhold hat sich dieser Erfolg noch nicht ganz eingestellt. Er blieb mit 54,66 Sekunden über die 400 m bei der U 20 noch knapp darüber. Die Normzeit wäre 53,50 Sekunden, die er aber bis zum Meldeschluss sicher noch erreichen wird.

Share

Achtungserfolg für Mini-Team

Am letzten Wochenende, das mit hochkarätigen Leichtathletik-Ereignissen gespickt war, haben auch die jüngsten Wettkämpfer des TV Bad Kötzting eine beachtliche Leistung vollbracht. Obwohl man nur ein „Mini-Team“ mit vier Aktiven stellen konnte, sprang bei der ersten Kinder-Leichtathletik-Runde in Burglengenfeld ein Stockerlplatz heraus. Die blauen Pumas des TV erkämpften sich in einem 5er-Feld des Jahrganges 2007 den dritten Platz. Emily Bräu, Damian Breu, Sebastian Liebl und Hannah Hausladen mussten dabei mit dem Handicap leben, dass sich in keiner einzigen Disziplin ein Athlet einen Ausrutscher leisten durfte. Die anderen Vereine mit 6 oder 7 Aktiven konnten sich immer die besten vier Leistungen aussuchen. Um so erfreulicher war, dass die vier blauen Pumas im 50 m-Sprint, im Hochsprung, im Heuler-Wurf und im Medizinballstoßen alle ihre Leistungen bringen konnten. Zunächst lagen sie nach dem Sprint auf Rang drei. Leider fehlten dann im Hochsprung 5cm auf diesen dritten Platz. Ausgleichen konnten die TVler mit einem sehr guten Medizinballstoß, bei dem man mit 132 zu 134 Punkten knapp den Sieg verpasste und mit einem guten Wurf, der einen zweiten Rang einbrachte. Insgesamt muss auch die Leistung von Sebastian Liebl hervorgehoben werden, der in allen vier Disziplinen der beste war und erheblich zum guten Abschneiden beitragen konnte. Die Trainer hoffen nun, dass beim nächsten Wettkampf in Regensburg wieder mehr Aktive an Bord sind und dann mit der richtigen „Sollstärke“ des Teams eine noch bessere Platzierung geschafft werden kann.

Share