Schlagwort-Archive: Sebastian Liebl

Laufstarke Leichtathleten in Cham

Mit fünfzehn Läuferinnen und Läufern beteiligte sich am Sonntag die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting beim 20. Stadtlauf in der Kreisstadt. Angefangen von den Laufzwergen bis hin zu den älteren Jahrgängen zeigten dabei alle ausgezeichnete Leistungen und Platzierungen. Je nach Altersklasse mussten die Ausdauerathleten Laufstrecken von 150 m bis Halbmarathon (21,1 km) absolvieren. Mit vier Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen traten sie dann die Heimreise wieder an.

Beim Zwergerllauf wurden Florian Brandl M 3, Luis Altmann M 3 und Pauline Altmann W 5 mit schönen Sachpreisen für ihren Einsatz belohnt. Die AK 6 bis 9 Jahre hatten eine Laufdistanz von 1,1 km zu bewältigen. Als schnellstes Mädchen auf dieser Strecke wurde hier Alicia Bauer W 8 mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Bei der AK W 9 erwies sich Lilli Altmann als Schnellste, gefolgt von Magdalena Neuberger in der gleichen AK. So feierten die Bad Kötztinger Mädels einen Dreifach-Triumph. Bei den Jungs belegte hier Tobias Kroll in der AK M 7 den fünften Platz.

Die AK W 10 und W 11 mussten schon eine Laufdistanz von 1,7 km absolvieren. Hier liefen die drei Mädels, Sophia Robl, Valentina Ascherl und Rafaela Berzl als zweite, dritte und vierte über die Ziellinie. Die Schülerinnen und Schüler von 12-15 Jahren wurden dann vom Starter auf 2,2 km Laufstrecke geschickt. Und bei diesem Lauf erwies sich Sebastian Liebl M 15 als Schnellster der gesamten Konkurrenz. Mit der Tagesbestzeit holte er sich die Goldmedaille. Einen weiteren Klassensieg erlief sich Karina Mühlbauer in der starken AK W 12. Auf jeweils den dritten Rang kamen ins Ziel Heike Liebl W 45 und Hans Geiger M 50 auf der Stadtlaufstrecke von 7,3 km und Martin Ochsenmeier M 50 im Halbmarathon. So war es eine sehr erfolgreiche Teilnahme der Läuferinnen und Läufer aus der Pfingstrittstadt in der Kreisstadt.

Share

Sebastian Liebl mit neuer Bestzeit über 800 m

Einen sehr starken Eindruck hinterließ der 15jährige Athlet des TV Bad Kötzting bei der Gala in Regensburg am Wochenende über die 800 m. Im letzten der vier angesetzten 800m Läufe, war er als Laufschnellster gesetzt. So hatte er keinen schnelleren Läufer in diesem Lauf und er musste deshalb den Rennverlauf für sich alleine bestimmen. Das machte er sehr gut. In der ersten Stadionrunde lief ein Läufer noch vor ihm und dieser gab auch das passende Tempo für Sebastian vor. Auch auf den nächsten zweihundert Metern blieb Liebl dann noch im Windschatten dieses Gegners. Aber bei der Sechshundert-Meter-Marke ging der Bad Kötztinger zum Angriff über und lief in einem ausgezeichneten Endspurt mit neuer Bestzeit von 2:12,26 Minuten als Sieger über die Ziellinie. In der Gesamtwertung aller Läufe belegte er in der AK M 15 den sechsten Rang. Mit dieser Zeit hat er seine Bestleistung vom letzten Jahr bereits um über drei Sekunden verbessert und kommt seinem Saisonziel von 2:10 Minuten immer näher.

Share

Sechs Medaillen bei OM

Mit zum Teil sehr guten Leistungen warteten die vier Athletinnen und Athleten des TV am Sonntag bei den Oberpfalzmeisterschaften in Amberg auf. Obwohl es diesmal keine Goldmedaille für sie gab, waren die jeweils drei silbernen und bronzenen mit sehr guten Leistungen mehr als verdient. Mit elf neuen Bestleistungen bei dreizehn Starts waren am Ende doch alle sehr zufrieden mit ihren Auftritten. Bei optimalen Bedingungen waren knapp 150 Sportlerinnen und Sportler in den Alterklassen von 12 bis 15 Jahren aus dem ganzen Bezirk am Start. Sie alle kämpften um die begehrten Medaillen und die Meisterschafts-Aufnäher.

Einen ganz starken Eindruck der Bad Kötztinger Truppe hinterließ die 12jährige Schülerin Karina Mühlbauer. Mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie einem vierten Rang war sie die erfolgreichste des Quartetts. Gleich in ihrem ersten Wettkampf im Kugelstoßen gewann sie mit 5,83 m die Silbermedaille. Im Weitsprung übersprang sie zum ersten Male die vier Meter-Marke. Für die gesprungenen 4,14 m gab es dann die Bronzemedaille für sie. Das gleiche Edelmetall holte sie sich dann auch über die 75 m. Mit sehr guten 11,09 Sek verfehlte sie die 11-Sekundengrenze äußerst knapp. Alleine im 800 m Lauf gab es mit Rang vier keine Medaille für sie.

Sebastian Liebl M 15 ging bei diesem Wettkampf nicht in seiner Spezialdisziplin, den 800 m, an den Start, sondern er versuchte sich in drei anderen Wettbewerben. Dabei belegte er im Speerwurf mit 34,52 m den Silberrang. Über die 80 m Hürden lief er in 12,97 Sek über die Ziellinie, was dann den dritten Rang ergab. Auch über die 300 m konnte er sich auch 41,37 Sek verbessern und landete damit auf Platz vier. Andreas Prechtl M 15 gewann mit 1,30 im Hochsprung die Silbermedaille. Über die 100 m belegte er Rang vier und im Weitsprung gab es einen siebten Platz für ihn. Alfons Brandl M 14 belegte die Plätze vier bis sechs. Übersprungene 1,30 m im Hochsprung bedeutete Rang vier, im Weitsprung landete er auf Rang fünf und über die 100 m belegte er Platz sechs.

Share

Starke Leistungen beim Oberpfalz-Cross

Mit ausgezeichneten Laufleistungen und sehr guten Platzierungen ließ das Quintett der Läuferinnen und Läufer beim Oberpfalzcross am Wochenende in Regensburg aufhorchen.

Auf der städtischen Sportanlage am Weinweg richtete der SWC Regensburg diese Meisterschaften für 2021 noch aus. Dabei wurde ein sehr schöner Stadioncross rund um die Anlage ausgesteckt, so dass die gesamte Runde von fast 1,4 km eingesehen werden konnte.

Die Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 11 Jahre hatten dabei für ihren Wettkampf diese Runde zu laufen. Mit dabei vier Mädchen aus der Nachwuchstruppe von  Eva Brandl, die sich zum ersten Male an einer solchen Laufveranstaltung beteiligten. Und sie hinterließen alle einen guten Eindruck in der Bezirkshauptstadt. Mit einer sehr guten Tempoeinteilung über die gesamte Laufstrecke kamen alle vier innerhalb von sieben Sekunden ins Ziel.

In der Altersklasse W 9 belegte Valentina Ascherl dank eines starken Schlussspurts den zweiten Rang. Auf Platz drei landete Sylvia Mühlbauer und den vierten Platz belegte Sophia Robl, beide ebenfalls in der AK W 9. Bei den 11jährigen Schülerinnen lief Karina Mühlbauer in der AK W 11 auf den Bronzeplatz. Alle vier Läuferinnen des TV Bad Kötzting dürfen auf die erzielten Ergebnisse und auf die Laufleistungen sehr stolz sein.

Der einzige Junge im Quintett des TV, Sebastian Liebl , der die Laufrunde zweimal zu absolvieren hatte, lief als dritter aller Teilnehmer und als erster und Oberpfalzmeister bei den Schülern M 14 über die Ziellinie. Auch er darf mit seiner Zeit von 8:12,56 min über die 2,5 km sehr zufrieden sein.

Share

KM Mehrkampf Burglengenfeld

Sieg beim ersten Team-Wettkampf

Hannah Hausladen Mehrkampf-Kreismeisterin

Ihren ersten Einsatz als Leichtathletik-Team hatten die Schützlinge von Eva Brandl beim Mehrkampf-Meeting in Burglengenfeld. Die Mädels des TV Bad Kötzting starteten bei herrlichem Wetter in der Altersklasse U10 in den klassischen Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Dabei erwiesen sich die „Badgirls“ gleich als „good girls“, denn mit teils ausgezeichneten Leistungen gewannen sie den Wettkampf in der Teamwertung noch vor der Mannschaft „Kilabu“ des Gastgebers TV Burglengenfeld. Sowohl im Sprint über 50m als auch im Weitsprung landeten sie auf Rang 1, nur im Ballwurf verpassten sie mit nur einen Meter Rückstand den Sieg. Dabei knackten 2 Mädchen die 20m-Marke mit technisch bereits ganz ansehnlichen Würfen. Über 50m unterboten 3 Teammitglieder die 9 Sekunden, wobei als beste Zeit ausgezeichnete 8,26 sec erzielt wurden. Beste Weiten beim Weitsprung waren 3,87 m, 3,44 m und 3,40 m. Stolz durften Sylvia Mühlbauer, Sophia Robl, Valentina Ascherl, Rafaela Berzl und Magdalena Neuberger bei der Siegerehrung ihre erste Leichtathletik-Medaille entgegennehmen.

Obwohl Karina Mühlbauer zum Trainingsteam von Eva Brandl gehört, musste sie in der U12 schon eine Altersgruppe höher starten und als Einzelkämpferin gegen elf weitere Konkurrentinnen bestehen. Sie schlug sich dabei äußerst wacker. Mit der besten Wurfweite von 24 m, guten 3,61 m im Weitsprung und dann 8,67 sec. Über die 50 m verpasste sie nur ganz knapp das „Stockerl“ und landete mit 1037 Punkten auf Rang 4.

In den höheren Altersklassen musste dann bereits ein Vierkampf bestritten werden. Hier startete Alfons Brandl nach längerer Wettkampfpause in der U 14. Und siehe da, gutes Training machte sich bereits bemerkbar. Mit 1435 Punkten sicherte sich Alfons die Vize-Kreismeisterschaft. Mit seinem Ballwurf von 34 m kam er fast an den überragenden Sieger Stoerzer heran, musste aber mit 11,45 sec im 75 m-Lauf „Federn lassen“. Recht gut waren die Sprungleistungen von 4,02 m im Weitsprung und 1,28 m im Hochsprung. Ebenfalls Silber holte sich Sebastian Liebl bei den Jungs U 16. Auch hier waren die Sprungleistungen mit 4,73 m (Weit) und 1,46 m (Hoch) ausgezeichnet. Sebastian haderte allerdings ein bisschen mit seiner Sprintleistung von 13,8 sec über 100 m, die ihm mit letztlich 50 Punkten Rückstand zum Hauptkonkurrenten Schober (TV Burglengenfeld) den Titel kosteten. Da half auch nicht mehr die etwas bessere Weite im Kugelstoß mit 8,61 m. Dennoch hatte Sebastian einen guten Mehrkampf mit 1762 Punkten zum Saisonende hingelegt. Das Ergebnis war für den fleißigsten Wettkämpfer des Turnvereins aller Ehren wert.

Den einzigen Kreismeistertitel bei diesem Meeting holte Hannah Hausladen. Sie legte einen souveränen Wettkampf hin mit überragenden 4,91 m im Weitsprung. Auch die 13,5 sec über 100 m waren die beste Zeit aller 10 Konkurrentinnen und sicherten ihr einen großen Vorsprung. Sehr erfreulich schaffte sie auch im Kugelstoß eine Weite über der 7 Meter-Marke, wobei die 7,12 m die zweitbeste Leistung im Feld markierten. Ein bisschen unter ihren Möglichkeiten blieb Hannah im Hochsprung, wobei die 1,33 m keinen Einbruch bedeuteten, der ihren Sieg gefährdet hätte. Mit ausgezeichneten 1806 Punkten holte sich Hannah Hausladen mit großem Abstand die Goldmedaille und den Titel als Kreismeisterin 2021. Damit endet erfolgreich eine durch Corona ziemlich eingeschränkte Wettkampfsaison der Bad Kötztinger Leichtathleten. Ab jetzt geht es ins Winter-Aufbautraining.

Share