Schlagwort-Archive: Marlene Fuidl

Saisonabschluss der Leichtathleten

Es gibt wahrlich schöneres Wetter für einen Leichtathletikwettkampf im Freien als es am Wochenende in Eschenbach der Fall war. Zum Kehraus reisten noch einige Athletinnen in die nördliche Oberpfalz.

Bei Regen und vor allem kalten Westwind bot der letzte Bahnwettkampf in diesem Jahr für die Teilnehmerinnen des TV Bad Kötzting nicht gerade die optimalsten Voraussetzungen für starke Leistungen. Dabei gingen einige von ihnen auch nicht in ihren Spezialdisziplinen, sondern in nicht so gut  trainierten an den Start.  Aber trotzdem gab es noch ein paar Saison- bzw. persönliche Bestleistungen für die eine oder andere Athletin.

Mit Rang eins im Speerwurf und Saisonbestleistung im Kugelstoßen war Luisa Fischer zweimal auf dem Podest zu finden. Ebenfalls einen Klassensieg feierte Alicia Inhofer über die 100 m. Im Weitsprung belegte sie Platz vier und im Speerwurf rangierte sie auf Rang fünf. Zwei dritte Plätze belegte Veronika Maurer, einmal über die 100 m und das zweite Mal im Weitsprung. Im Hochsprung und im Kugelstoßen landete sie jeweils auf Platz vier. Die Mittelstreckenläuferin Sophia Fröhlich betätigte sich diesmal im Kugelstoßen (Rang 8), im Hochsprung (Rang 6) und im 100 m Sprint (Rang 8). Die beiden U 14 Athletinnen, Marlene Fuidl und Christina Vogl, starteten beide gleich in vier Disziplinen. Dabei war der Speerwurf zum ersten Male auf der Startliste für sie. Christina Vogl erzielte über die 75 m Rang vier, im Hochsprung Platz sieben, im Weitsprung Platz 12 und im Speerwurf Platz vierzehn. Für Marlene Fuidl gab es die Plätze vier im Hochsprung, Rang sechs im Speerwurf, Rang neun im Weitsprung und Platz sieben im 75m Sprint.

Somit wurde die Saison 2017 abgeschlossen und jetzt steht die Vorbereitung auf die Hallensaison 2018 auf der Trainingsplanung der Trainer.

Share

Wettkampf mit Freunden jenseits der Grenze

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Susice und Bad Kötzting bestritten einige Leichtathleten der beiden Städte am Samstagnachmittag im neuen Stadion in Susice einen Freundschaftswettkampf in verschiedenen Disziplinen. Hier ging es nicht in erster Linie um Sieg und Platzierung, sondern um sich einander kennenzulernen und den Leistungsstand der Gleichaltrigen des Nachbarlandes zu erkunden. Dass sich dabei die Bad Kötztinger mit ihren Leistungen nicht zu verstecken brauchen, bewiesen sie mit erstklassigen Ergebnissen in den verschiedenen Wettbewerben. Vor allem bei den Hürden in den jeweiligen Altersklassen unterstrichen sie auch hier ihre Dominanz in dieser Disziplin. So nahmen sie am Ende der Wettkämpfe fast ausschließlich die großen Golatschen als Siegerpreis in Empfang.

Der Trainer des TV,  Alois Brandl, überreichte seinem Kollegen des TF Susice Athletik ein kleines Geschenk in Form des KINE-Schnapses und einer TV Tasse.

Beim gemütlichen Beisammensein am Abend tauschten sie sich noch intensiv aus und vereinbarten für kommendes Jahr ein Trainings-Wochenende beider Vereine in Bad Kötzting, um sich noch besser kennenzulernen.

Share

Michael Haimerl bayerischer Meister

Mit vier Klassensiegen und mehreren weiteren guten Platzierungen kehrten die Läuferinnen und Läufer vom Gibacht Berglauf aus Furth im Wald nach Bad Kötzting zurück.

Seinen ersten bayerischen Meistertitel gewann in Altersklasse U 20 Michael Haimerl. Er bewältigte die 10 km mit einem Höhenunterschied von 600 m in sehr guten 47:51 Minuten. Platz zwei ging an seinen Bruder Christian, der nach 48:26 Minuten am Reißeck ankam.

Bei den Schülerläufen über die 1 km bzw. 2,5 km gab es drei Kötztinger Erfolge. Die Altersklasse W 11 war eine sichere Angelegenheit für Veronika Seidl. In 3:49,3 Minuten über die 1000 m war sie das schnellste Mädchen auf dieser Distanz. Die 2,5 km Strecke mussten die Schülerinnen und Schüler von 12 bis 15 Jahre absolvieren. In der Klasse M 12 ging hier der Sieg an Christian Geiger in 9:07,6 Minuten. Emily Mühlbauer ließ sich über die gleiche Distanz in der Altersklasse W 13 den Sieg nicht nehmen und gewann in 9:47,0 Minuten. Der zweite Rang blieb ihrer Schwester Leoni vorbehalten. Auf Platz drei beendete Maximilan Groitl in der Alterklasse Männer im kurzen Berglauf von 6 km seine Rennen. In der Altersklasse M 45 finishte Hans Geiger als zweiter ins Ziel. Janaina Ketterl lief in sehr guten 10:05,3 Minuten auf Platz vier in der Altersklasse W 12 ein. Christian Mayer kam in der langen Distanz in der Altersklasse M 40 auf Rang fünf am Gipfel an. Auch Marlene Fuidl erreichte bei den Schülerinnen W 13 denselben Platz.

Share

TV-Nachwuchs erfolgreich

Drei Klassensiege und drei zweite Plätze erreichte das Nachwuchsquartett des TV Bad Kötzting am Freitag beim kleinen aber feinen Abendsportfest am Kaulbachweg der SG Post Süd Regensburg.

Mit zwei ersten Rängen wartete Christina Vogl in der Altersklasse W13 auf. Mit neuer Bestzeit (2:45,31 min) im 800 m Lauf siegte sie hier mit großem Vorsprung vor der weiteren Konkurrenz. Der zweite Sieg gelang ihr im Weitsprung. Hier landete sie bei 4,26 m in der Sprunggrube. Bei den Schülerinnen W14 siegte im 800 m Lauf mit Lara Heidmeier ebenfalls eine Läuferin aus der Badstadt. Auch sie lief in 2:46,48 Minuten einen neuen Hausrekord. Im Weitsprung erreichte sie mit neuer Bestweite von 4,47 m Rang zwei in ihrer Altersklasse. Zweimal den zweiten Platz belegte Janaina Ketterl bei den Mädchen W12. Dies war im Weitsprung sowie über die 800 m der Fall. Marlene Fuidl W13 landete im Weitsprung auf Platz vier und über die 800 m belegte sie Rang sechs.

Share

Deutsche Jahresbestleistung für Alicia Inhofer

Mit starken Leistungen und ausgezeichneten Platzierungen beendeten die Athletinnen und Athleten des TV Bad Kötzting am Samstag ihre Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in den Blockmehrkämpfen in Burglengenfeld. Mit fünf Oberpfalztiteln, einem zweiten und vier dritten Rängen verließen sie am Abend das Stadion. Viele von ihnen erzielten neue Bestleistungen in den jeweiligen Disziplinen, was oftmals mehr wert ist als die Platzierungen.

Die Titel bei den Schülerinnen W 13 im Block Lauf gewann in ganz überlegener Manier Christina Vogl. Sie erzielte fast lauter neue Bestleistungen. So lief sie die 60 m Hürden zum ersten Mal mit 9,96 Sekunden unter der Zehnsekundengrenze, was bisher noch keiner U14-Sprinterin in Bayern gelungen ist. Auch über die 75 m lief sie mit 10,62 Sekunden neue Bestzeit. Ebenfalls Bestleistungen erzielte sie im Ballwurf (30,5 m) und über die 800 m(2:51,53 min). Nur im Weitsprung gelang ihr keine Bestweite(4,33 m). So standen am Ende 2315 Punkten für sie zu Buche, was auch in Bayern für sie die Nummer eins bedeutet. In der Altersklasse W14 setzte sich Alicia Inhofer im Block Lauf mit 2557 Punkten ebenfalls an die Spitzenposition des Freistaates. Sie lief in ihrer Lieblingsdisziplin, den 80 m Hürden in der grandiosen Zeit von 11,93 Sekunden eine neue deutsche Jahresbestleistung. Auch bedeutet diese Zeit gleichzeitig eine Verbesserung des Vereinsrekordes von bisher 12,02 Sekunden. Ebenfalls neue Bestzeit erzielte sie über die 100 m. Mit 12,98 Sekunden blieb sie erstmals unter der 13-Sekundengrenze. Mit 4,78 m im Weitsprung, 32,5 m im Ballwurf und 7:49,48 Minuten über die 2000 m beendete sie die anderen drei Disziplinen. Einen weiteren Titel für die Bad-Städter holte sich Veronika Maurer (W15) im Block Sprint/Sprung. Sie überzeugte ebenfalls über die 80 m Hürden in neuer Bestzeit von 12,40 Sekunden. Im Weitsprung (5,12 m) und über die 100 m (13,19 sec) stellte sie ihre Bestleistungen jeweils ein. Die Hochsprungleistung von 1,45 m ist noch ausbaufähig, ebenso die Speerwurfweite von 20,63 m. Mit 2558 Punkten liegt sie im Moment an der zweiten Position in Bayern. Seinen ersten Bezirkstitel gewann am Samstag Michael Liebl (M14) im Block Lauf. Auch er gewann die meisten Punkte über die 80 m Hürden. Mit 12,84 Sekunden schaffte er hier sogar die Qualinorm für die bayerischen Einzelmeisterschaften. Die weiteren Leistungen waren 13,64 sec über die 100 m, 4,73 m im Weitsprung, 40,50 m im Ballwurf und 7:46,16 Minuten über die 2000 m. Am Ende waren es 2194 Punkte für ihn und ein Vorsprung von über 100 Punkten auf den zweiten. Die fünfte Meisterschaft gewannen die fünf Athletinnen in der Mannschaftswertung der Altersklasse U14. Sie siegte in der Besetzung; Vogl Christina, Fuidl Marlene, Mühlbauer Emily und Leoni, sowie Janaina Ketterl mit der Punktzahl von  10212. Auch rangieren sie damit laut der neuen bayerischen Bestenliste im Moment auf Rang zwei.

Marlene Fuidl gewann die Silbermedaille bei den Schülerinnen W13 im Lauf. Mit jeweils der Bronzemedaille ausgezeichnet wurden Emily Mühlbauer (W13), Lara Heidmeier (W14) und Sophia Fröhlich (W15). Alle drei starteten im Block Lauf. Jeweils auf Rang vier beendeten Leonie Mühlbauer (W13) und Janaina Ketterl (W12) ihre Mehrkämpfe im Block Lauf.

Mit Veronika Maurer, Alicia Inhofer und Sophia Fröhlich erfüllten gleich drei TVlerinnen die geforderte Punktzahl für die deutschen Meisterschaften. Zusammen mit ihnen haben noch Lara Heidmeier, Christina Vogl und Michael Liebl die Zulassung zu den bayerischen Meisterschaften erfüllt.

Was am Samstag den Experten am Rande der Veranstaltung wieder stark auffiel war die Dominanz der Bad Kötztinger in den Hürdenläufen in allen Altersklassen.

Share