Schlagwort-Archive: Luisa Fischer

Leichtathleten trotzen dem schlechten Wetter

Unter sehr widrigen Wetterbedingungen fand am Sonntag das vierzigste Rolf-Watter-Sportfest der LG Telisfinanz Regensburg am Gelände der UNI Regensburg statt. Einstellige Temperaturen und ein drehender kalter Nordwestwind machte den über 400 Athletinnen und Athleten sehr zu schaffen. Vor allem die Techniker hatten unter diesen Bedingungen zu leiden und so blieben auch die Ergebnisse unter den Erwartungen vieler Teilnehmer zurück.

So blieb auch den Leichtathleten des TV nichts anderes übrig, als sich den Herausforderungen zu stellen und das Beste daraus zu machen. Dabei erzielten sie in einzelnen Disziplinen sogar sehr gute Ergebnisse und brachten auch einige Stockerlplätze mit nach Hause.

In vielen Disziplinen  und Altersklassen war die gesamte bayerische Spitze am Start und so war es nicht so leicht vordere Ränge zu belegen. Eine tolle Leistung bot die 4x100m Staffel der weiblichen U 20. In der Besetzung Alicia Inhofer-Luisa Fischer-Anna Hofmann und Veronika Maurer liefen sie mit 50,07 Sekunden eine ganz starke Zeit und verfehlten nur um dreizehntel Sekunden die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Das war Rang eins in dieser Altersklasse und die zweitschnellste Zeit aller Staffeln. Auf Rang zwei sprintete Alicia Inhofer über die 100 m in der U 18. Leider wird ihre Zeit von 14,67 Sek nicht für die Quali zur deutschen Jugendmeisterschaft gewertet, da der Rückenwind mit 2,6 Sek zu stark war.

Ebenfalls auf dem zweiten Platz lief Sophia Fröhlich in der U 18 im 1500 m Lauf. Sie erzielte dabei mit 5:00,59 Minuten eine neue Bestzeit. Jeweils auf Rang drei kamen Anna Hofmann und Veronika Maurer. Anna sprintete über die 100 m Hürden in der Altersklasse U 20 auf den Bronzerang. Veronika erzielte mit 5,24 m eine sehr gute Weite im Weitsprung und landete damit ebenfalls auf dem dritten Platz in der AK U 18.

Luisa Fischer sprang sich mit 5,11 m auf Rang fünf im Weitsprung und über die 100 m Hürden belegte sie den siebten Platz. Veronika Maurer startet noch im 100 m Lauf. Während in acht von neun Läufen immer Rückenwind herrschte, hatte sie das Pech, dass ausgerechnet bei ihrem Zeitlauf ein Gegenwind von 1,6m pro Sekunde über die Bahn blies und so musste sie mit 12,93 Sek und Rang acht zufrieden sein.  Im 200 m Sprint der weiblichen U 18 belegte Alicia Inhofer den siebten Platz der fünfundzwanzig Starterinnen. Michael Liebl ging gleich in drei Disziplinen an den Start. Mit Rang vier im Weitsprung der U 18 erreichte er das beste Ergebnis. Die 110 m Hürden beendete er auf  Platz fünf. Im 100m Sprint gelang im zwar eine neue Bestzeit, aber für einen vorderen Rang reichte diese trotzdem nicht.

Für Trainer Alois Brandl war dieses Sportfest das kälteste in seiner 40jährigen Trainertätigkeit. Solche Temperaturen und vor allem der kalte Nordwind machten an diesem Nachmittag wirklich keine Freude auf einen Sport im Freien. Aber die Eisheiligen machten ihrem Namen alle Ehre. Jetzt steht eine dreiwöchige Wettkampfpause an, um dann am 1. Juni bei hoffentlich wärmeren Temperaturen die Bezirksmeisterschaften in Regensburg in Angriff zu nehmen.

Share

Klasseleistungen der TV–Leichtathleten

Die Leichtathleten des TV Bad Kötzting zeigten auch bei winterlichen Verhältnissen eine tolle Vorstellung bei ihren Kreismeisterschaften am Sonntag auf der Sportanlage am Weinweg in Regensburg. Trotz einstelliger Temperaturen, gepaart mit Graupelschauern und Regen ließen sich die Athletinnen und Athleten die Stimmung bei ihrem Antritt in der Bezirkshauptstadt nicht vermiesen, sehr zur Freude der beiden Trainer Christian Hofmaier und Alois Brandl.

Mit 38 Podestplätzen, davon alleine 24 ersten, 7 zweiten und 7 dritten Rängen zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Dass neben den guten Platzierungen auch die Leistungen von erster Sahne waren, zeigen alleine die 18 Normerfüllungen für die bayerischen Meisterschaften in den kommenden Monaten.

Mit Sebastian Wolczecki hat sich in der Altersklasse M 14 mit seinem weiten Sprung von 5,81 m ein weiterer Athlet des TV Bad Kötzting in den Bayernkader gehievt. Einen ganz starken Einstand gab es für die neuformierte 4x100m Staffel der weiblichen U 18. In der Besetzung Alicia Inhofer, Christina Vogl, Marlene Fuidl und Veronika Maurer lief das Quartett in sehr starken 50,22 Sek bis auf zwei hundertstel Sekunden an die Qualinorm für die deutschen Jugendmeister-schaften heran. Diese dürfte spätestens am 7. Juni  bei den Bezirksmeisterschaften auf der neuen Bahn in Bad Kötzting fällig sein.

Auffällig bei diesen Meisterschaften war wieder die starke Dominanz der Bad Städter in den Hürdenwettbewerben. In den acht Altersklassen, in denen TVler am Start waren, belegten sie siebenmal den ersten Rang. Auch gab es für jeden der sechzehn Athletinnen und Athleten mindestens eine Medaille. In den Altersklassen W 15 und U 18 weiblich standen nur Sportlerinnen aus Bad Kötzting ganz oben auf dem Siegerpodest. Besser hätte der Auftakt zur Bahnsaison für die Bad-Städter nicht laufen können.

Hier die Ergebnisse:

Hannah Hausladen W 12: 1. 75 m  – 2. Weitsprung und 800 m

Veronika Seidl W 13:  1. 60 m Hürden – 1. Hochsprung –

Janaina Ketterl W 14: 2. Hochsprung – 3. Weitsprung – 3. 80m Hürden

Vogl Christina W 15: 1. 80 m Hürden – 1. 100 m – 2. Weitsprung

Fuidl Marlene W 15:  1. Weitsprung – 1. Hochsprung – 2. 80m Hürden

Mühlbauer Emily W 15: 1. 800m – Mühlbaue Leoni W 115. 2. 800 m

Fröhlich Sophia U 18: 1. 800 m –

Alicia Inhofer U 18 1. 100m Hürden – 3. 100 m

Fischer Luisa U 18: 1. Hochsprung – 2. 100m Hürden – 3. Weitsprung

Veronika Maurer U 18: 1. 100m – 1. 200 m – 1. Weitsprung

Anna Hofmann U 20: 1. 100m Hürden – 1. Weitsprung

Andreas Prechtl M 12:  3. 75 m

Sebastian Liebl M 12: 1. 60 m Hürden – 1. 800m – 3. Weitsprung

Sebastian Wolczecki M 14: 1. 80m Hürden – 1. 100m – 1. Weitsprung

Michael Liebl U 18:  1. 110 m Hürden – 1. Weitsprung – 3. 200m

Alicia Inhofer – Christina Vogl – Marlene Fuidl – Veronika Maurer U 18 1. 4x100m Staffel

Share

Erste Erfolge der Leichtathleten beim Saisonauftakt

Bereits beim ersten Wettkampf in der neuen Freiluftsaison 2019 zeigten sich die Athletinnen und Athleten des TV Bad Kötzting von ihrer besten Seite. Gleich beim Auftakt ging es am Samstag in Regensburg um die Oberpfalztitel in den Langstreckenläufen auf der Bahn und um die Kreismeistertitel in den Wurfdisziplinen. Dabei gab es auch gleich die ersten beiden Bezirkstitel im Lauf und fünf Kreistitel für die Werferinnen. Ferner erzielten sie elf neue persönliche Bestleistungen in den verschiedenen Disziplinen.

Seine erste Goldmedaille auf Bezirksebene erlief sie der zwölfjährige Sebastian Liebl im 2000 m Lauf. In sehr guten 2:45 min überquerte er dabei als erster die Ziellinie. Emily Mühlbauer lief bei den Schülerinnen mit 7:34 min die schnellste Zeit und gewann einen weiteren Oberpfalztitel in ihrer Sammlung dazu. Sehr stark zeigte sich in diesem Lauf auch ihrer Schwester Leoni. Sie holte sich mit 7:46 min die Silbermedaille in der AK W 15. Ebenfalls zu Silber lief Sophia Fröhlich in der Jugendklasse U 18 im 3000 m Lauf. In 11:19 min lag sie nicht einmal eine Sekunde hinter der Siegerin. Zu Bronze reichte es für Marlene Fuidl bei den Schülerinnen W 15. Der Sprinter Sebastian Wolczecki ging bei den Schülern über die 3000 m an den Start, Rang fünf war am Ende des Laufes seine Platzierung in der AK M 14. 

Jeweils einen Doppelsieg gab es für Anna Hofmann U 20 und Luisa Fischer U 18. Beide holten sich die Kreismeistertitel im Speerwurf und im Kugelstoßen.

Der Speerwurfsieg in der Klasse W 15 ging ebenfalls nach Bad Kötzting. Marlene Fuidl setzt sich hier an die Spitze des Feldes. Die Bronzemedaille mit dem Speer erwarf sich Sebastian Liebl in der Altersklasse M 12. In der zahlenmäßig sehr stark besetzten Altersklasse W 14 belegte Janaina Ketterl im Speerwurf Rang fünf und im Kugelstoßen landete sie auf dem sechsten Platz.

So kann man von einem gelungenen und erfolgreichen Saisoneinstieg in das neue Wettkampfjahr sprechen. Jetzt werden die beiden Ferienwochen nochmals für eine gute Grundkonditionierung genutzt, um dann Anfang Mai optimal in die weiteren Wettkämpfe zu starten.

Share

Starkes Mehrkampftrio des TV Bad Kötzting

Einen starken Eindruck hinterließ am Wochenende das Mehrkampftrio Luisa Fischer, Anna Hofmann und Veronika Maurer vom TV Bad Kötzting bei den nordbayerischen Meisterschaften im fränkischen Oberasbach bei Nürnberg. Das Trio war mit dem Ziel angetreten, die notwendige Punktzahl von 3500 Punkten für die bayerischen Meisterschaften in Garmisch zu erreichen. Das Ziel wurde dann nicht nur erfüllt, sondern die Mädchen überboten sogar die Normen für die deutschen Jugendmeisterschaften!

Als größte Punktesammlerin erwies sich das große Mehrkampftalent Luisa Fischer in der Altersklasse U18. Sie zeigte von der ersten Disziplin an, dem Hochsprung, erstklassige Leistungen. In sechs der sieben Disziplinen des Mehrkampfes stellte sie neue Bestleistungen auf. Mit 1,65 m im Hochsprung, 5,44 m im Weitsprung, 42,19 m im Speerwurf, 11,36 m mit der Kugel, 14,76 Sek über die 100m Hürden und 2:33,17 min im 800 m Lauf waren neue Marken fällig. Lediglich über die 100 m blieb sie knapp darüber. So lag sie nach dem ersten Tag mit 3001 Punkten auf Rang drei in der Vierkampfwertung. Aber gleich im ersten Wettbewerb, dem Speerwurf am Sonntag, übernahm sie die Führung. Auf 42,19 m schleuderte sie das Gerät und erzielte damit einen neuen Oberpfalzrekord. Aber auch im anschließenden Weitsprungwettbewerb zeigte sie eine Topleistung und erreichte mit 5,44 m die zweitbeste Weite des Tages. So lag sie vor dem abschließenden 800 m Lauf um 170 Punkte vor der Zweitplatzierten aus Eckental. Trotz dieses großen Vorsprungs wollte Luisa diesen nicht nur verwalten, sondern sie zeigte auf der Schlussrunde ihre großen Kämpferqualitäten und lief eine gute Endzeit. Damit gelang ihr dann ihren Verfolgerinnen nochmals einige Punkte abzunehmen. So baute sie ihren Vorsprung auf über 200 Punkte aus. Dies war nach dem ersten Tag so nicht zu erwarten. Die 3001 Punkte im Vierkampf und die 5047 Punkte im Siebenkampf bedeuten auch gleichzeitig neue Oberpfalzrekorde in der Altersklasse U18.

Für die letztendlich fünftplatzierte Anna Hofmann lief der Mehrkampf nicht ganz nach ihren Wünschen. Aber sie hatte auch mehrmals nicht das Glück auf ihrer Seite. Beim Hochsprung war sie über die 1,59 m schon drüber, als dann doch noch nach einem leichten Touchieren die Latte fiel. Auch im Weitsprung lief es nicht wunschgemäß. Einem ungültigen Sprung im ersten Versuch folgte ein Sicherheitssprung von 5,07 m im zweiten Durchgang. Dann versuchte sie im dritten Anlauf alles zu riskieren und leider war dieser wieder ganz knapp übertreten. Im Kugelstoßen stellte sie mit 10,81 m eine neue Bestleistung auf und auch im Speerwurf kam sie mit 39,28 m auf eine starke Weite. Auch im 800m Lauf kämpfte sie bis in Ziel und erreicht mir 2:37,83 min eine Topzeit.

Am Ende war das für sie der fünfte Rang mit tollen 4653 Punkten. Das dritte TV Girl, Veronika Maurer zeigte ebenfalls ein starken Mehrkampf. Sie ist ja mehr auf den Sprintstrecken und im Weitsprung daheim, aber für das Team stellt sie sich auch immer im Siebenkampf zur Verfügung. Mit drei neuen Bestleistungen im 100m Hürden Lauf (15,25 Sek), 9,75m im Kugelstoßen und 2:35,47 min über die 800m  bewies auch sie ihre Kämpferqualitäten. Im Weitsprung stellte sie mit 5,45 m ihre Bestleistung ein und war damit die beste Weitspringerin aller 33 Teilnehmerinnen des Tages. Mit diesen Ergebnissen belegte sie zum Schluss der Wettkämpfe den sehr guten siebten Rang unter allen Mehrkämpferinnen.

Als Team standen dann 14036 Punkte zu Buche. Dies ist im Augenblick Rang eins in der Mannschaftswertung in der aktuellen Bestenliste des deutschen Leichtathletikverbandes und des BLV. Auch haben sie den alten Oberpfalzrekord der LG Regensburg um sage und schreibe 3287 Punkte verbessert. Eine ganz starke Leistung der drei TV-Girls. So wurden an diesem Wochenende gleich vier neue Bezirksrekorde von den  Athletinnen des TV erzielt. Für Trainer Alois Brandl war dies einer seine größten Erfolge in seiner fast 39jährigen Trainer-Laufbahn. Er ist gleichzusetzen mit dem Gewinn des Bayerncup der Schülerinnen im Jahre 2007.

Share

Klasse Leistungen bei den Kreismeisterschaften

Zu dem sonnigen Wetter am Sonntag passten auch die vielen guten Leistungen der fast 140 Nachwuchsathletinnen und -athleten des Leichtathletikkreises Oberpfalz Süd. Alleine mit den wechselnden Windverhältnissen hatten sie schwer zu kämpfen. Zum wiederholten Male war die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting Ausrichter der Kreismeisterschaften in den Altersklassen U 14 bis U 20 und sie bewältige diese Aufgabe wieder in bewährter Art und Weise. Dabei gab es heuer eine kleine Änderung in der Abwicklung der Wettbewerbe in Sachen Siegerehrungen. Gleich nach dem Ende jeder Disziplin wurde noch am Wettkampfort die Auswertung vorgenommen und die Medaillen an die drei Erstplatzierten überreicht. Dies wurde von allen als eine Supersache empfunden und verdient eine Nachahmung. Auch der Zeitplan wurde genau eingehalten und so war die Durchführung der Wettkämpfe für die erfahrenen Kampfrichter des TV fast schon eine Routinesache. Aber auch die Ergebnisse vieler Athleten waren für den frühen Saisonzeitpunkt schon recht anspruchsvoll.

Die beste Leistung des Tages lieferte die 15jährige Alicia Inhofer vom TV Bad Kötzting ab. Mit 11,76 Sekunden über die 80m Hürden unterbot sie gleich im ersten Rennen des Jahres die Qualifikationsnorm für die deutschen Schülermeisterschaften in Bochum-Wattenscheid im August. Auch die 4x100m Staffel der weiblichen Altersklasse U18 des Gastgebers ließ zum Saisonauftakt mit einer tollen Zeit aufwarten. Die vier Mädels, Alicia Inhofer, Luisa Fischer, Veronika Maurer mit der Schlussläuferin Anna Hofmann liefen in 50,14 Sekunden die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften im Juli in Rostock. In einem starken Weitsprungwettbewerb der U 18 siegte Anna Hofmann in starken 5,46 m vor ihrer Vereinskameradin Veronika Maurer, die sich auf 5,45 m steigerte.

Auch über die 100 m Hürden in der gleichen Altersklasse gab es eine Hundertstel-Entscheidung. So siegte Luisa Fischer in 14,86 Sekunden vor Anna Hofmann in 14,87 Sekunden und Veronika Maurer. Bei den Jungs überzeugte Michael Liebl M15 mit vier Kreismeistertiteln. Aber auch alle anderen Starterinnen und Startern des TV stellten viele neue persönliche Bestleistungen auf. Schon alleine die Tatsache, dass 18 Normerfüllungen für die bayerischen Meisterschaften bewerkstelligt wurden, zeugt von einem hohen Niveau der Truppe vom TV Bad Kötzting. An Kreismeistertiteln gab es 22 Stück für die Bad-Städter und jeweils 7 Silber- bzw. Bronzemedaillen zu feiern.

Share