Schlagwort-Archive: Leoni Mühlbauer

Schweres Geläuf für die Crossläufer

Mit sehr widrigen Umständen hatten am Wochenende die vier Starter des TV Bad Kötzting bei den Oberpfalzmeisterschaften im Crosslauf in Wiesau zu kämpfen. Zum einen goss es wie aus Kübeln und zum anderen war die Laufstrecke sehr tief und zum Teil mit Pfützen übersät. Aber auch diesen Unwägbarkeiten hielten die wackeren vier aus der Pfingstrittstadt stand und beendeten ihre Läufe auf vorderen Plätzen. Als erste musste Sophia Fröhlich in der weiblichen Jugend über vier Runden mit jeweils 1000m an den Start. Und sie  überquerte als Siegerin und Oberpfalzmeisterin in der U 18 die Ziellinie. Beim gemeinsamen Start aller Schülerinnen und Schüler der AK U 14 und U 16 über zwei Runden waren Emily und Leoni Mühlbauer sowie Sebastian Liebl an der Startlinie. Nach harten Positionskämpfen der sechsundvierzig Starterinnen und Starter holte sich Emily Mühlbauer bei den Schülerinnen U 16 die Bronzemedaille. Knapp hinter ihr lief ihre Schwester Leoni auf Rang vier über die Ziellinie. Sebastian Liebl erlief sich in der AK U 14 den sechsten Platz.

bdr
Share

Mühlbauer-Quartett in Nittenau erfolgreich

Beim 8. Regentallauf des TSV Nittenau ging mit Emily und Leoni Mühlbauer sowie Evi und Martin Mühlbauer ein Familienquartett des TV Bad Kötzting an den Start. Die beiden Zwillinge Emily und Leoni, beide in der Altersklasse U 16, mussten bereits wie die übrigen weiblichen Läuferinnen die 5,3 km Distanz bewältigen.

Leider wurde in diesem Rennen in der Ergebnisauswertung keine Altersklassen-Wertung vorgenommen, so dass alle weiblichen Läuferinnen in einem Topf zusammen gewertet wurden. So belegte in der Auswertung aller 65 Teilnehmerinnen Evi Mühlbauer den ausgezeichneten 2. Platz. Emily und Leoni kamen als siebte bzw. achte ins Ziel. Sie waren mit Abstand die schnellsten aller jugendlichen Läuferinnen. Martin Mühlbauer ging über die klassischen 10 km an den Start. Auch er lief ein starkes Rennen und beendete als vierter diese Distanz der 101 Teilnehmer.

Der TSV Nittenau bot wieder ein tolles Ambiente für die über 400 Läuferinnen und Läufer, die über die verschiedenen Laufstrecken starteten. Auch das Rahmenprogramm mit Verlosung und Verköstigung war wieder vom Feinsten.

 

Share

Leichtathleten zu Besuch in Susice

Auf  Einladung vom Trainer und Abteilungsleiter Vaclav Svoboda der TJ Susice reiste am Samstag eine achtköpfige Truppe von seinem Kollegen Alois Brandl (TV Bad Kötzting) zu einem Freundschafts-Wettkampf in die Partnerstadt von Bad Kötzting nach Tschechien. Die Leichtathleten des TJ Susice und des TV Bad Kötzting treffen sich im Jahr einmal in Bad Kötzting zu den Stadtmeisterschaften und einmal im Herbst in Susice zu einem gemeinsamen Wettkampf.

Vor dem Beginn der Wettkämpfe überreichte Brandl an Svoboda ein kleines Geschenk der Stadt und einen KINE Geist vom Kaitersberglauf. Er bedankte sich für die Einladung und die Organisation der Wettbewerbe.

Bei sonnigem aber sehr windigem Wetter begannen sie dann ihre jeweiligen Disziplinen in den verschiedenen Altersklassen. Obwohl viele der Athleten gerade erst aus den Ferien zurückgekommen sind, erzielten sie doch recht gute Leistungen. Die beiden wohl wertvollsten Ergebnisse lieferte Michael Liebl vom TV  in der Altersklasse M 15 ab. Vor allem seine 6,11 m im Weitsprung bedeuten neue persönliche Bestmarke und Einstellung des Vereinsrekords von Markus Drexler aus dem Jahre 2002. Mit dieser Weite sprang er in der bayerischen Bestenliste auf Rang drei. Auch im Hochsprung bewältigte er mit 1.71 m eine ausgezeichnete Höhe. Er sprang dann aufgrund der späten Tageszeit nicht mehr weiter. Insgesamt gab es zehn Tagessiege für die achtköpfige Truppe von Trainer Brandl,  die aus sieben Mädchen und eben Michael bestand.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für die drei Erstplatzierten Medaillen und köstliche Golatschen, so dass die TVler mit einer großen Menge dieser Süßspeise die Heimreise antraten. Zuvor sprach Alois Brandl die Einladung für die Stadtmeisterschaft im nächsten Jahr an seinen Kollegen Vaclav Svoboda aus.

Share

Sechs Podestplätze beim Kronberglauf

Auch beim 2. Kronberglauf des WSV Viechtach belegten die Läuferinnen und Läufer der Leichtathleten des TV Bad Kötzting wieder ausgezeichnete Ränge.

Bei optimalen Witterungsbedingungen und sehr schönen Laufstrecken reichte es zwar nur zu einem Klassensieg, aber das  tat der Stimmung in der Truppe von Trainer Brandl keinen Abbruch.

Diesen ersten Platz belegte Emily Mühlbauer bei den Schülerinnen U 16 über die 3200m Strecke. Gleich dahinter lief ihre Schwester Leoni auf Platz zwei ins Ziel. Rang vier gab es für die Sprinterin Christina Vogl. Sebastian Liebl lief in der männlichen Altersklasse U 12 auch auf Rang zwei über die Ziellinie. Er hatte die 1600m Runde zu bewältigen. Die gleiche Platzierung gab es für den Mehrkämpfer Michael Liebl bei den Schülern U 16.  Janaina Ketterl wurde als vierte bei den Schülerinnen U 16 im Einlauf gezählt.

Beim 2. Kronberglauf über die 5,5 km vom Volksfestplatz in Viechtach  über Blossersberg und Eben hinauf auf den Kronberg mussten die Läuferinnen und Läufer 35o Höhenmeter bewältigen. Hier starteten mit Michael und Christian Haimerl in der Altersklasse der Männer auch zwei TVler. Auch sie liefen mit Rang zwei und drei ebenfalls aufs Siegerpodest.

Nach diesem Lauf geht es wieder auf die Bahn. In den nächsten vier Wochen stehen noch einige Wettkämpfe für die Athletinnen und Athleten an.

Share

TV-Läufer in Lam sehr erfolgreich

Mit sechzehn Läuferinnen und Läufern waren die Leichtathleten des TV Bad Kötzting am Mittwoch beim 17. Osserlauf in Lam vertreten. Und dabei kamen dreizehn von ihnen bei der Siegerehrung aufs Siegerpodest. Mit sechs Gold- vier Silber- und drei Bronzemedaillen gehörten die Badstädter zu den erfolgreichsten Vereinen bei diesem Laufevent.

Mit der erst sechzehnjährigen Sophia Fröhlich in der Altersklasse U 18 stellten sie sogar die Tagesschnellste aller weiblichen Teilnehmerinnen über die 5 km. Sie durfte sich über einen Einkaufsgutschein von 50 € des Sponsors freuen. Weitere Klassensiege gab es für Christian Geiger bei den 13jährigen, Emily Mühlbauer bei den Mädchen W 14, Plötz Barbara in der U 20, Elisabeth Plötz in der Frauenklasse und Hubert Rauscher in der AK 75.

Mit jeweils der Silbermedaille wurden folgende Läuferinnen und Läufer dekoriert: Sebastian Liebl M 11, Seidl Veronika W 12, Mühlbauer Leoni W 14 und Michael Liebl bei den Schülern M 15. Auf Rang drei liefen Bräu Laura W 12, Vogl Christina W 14 und Christine Plötz U 18 über die Ziellinie.

Auf den vierten Plätzen beendeten Wolczecki Sebastian M 13 und Geiger Hans M 45 den Lauf.  Luca Hettenbach kam als fünfter in der Klasse M 13 ins Ziel.

Share