Schlagwort-Archive: Laura Bräu

Bronze beim Bezirksfinale der Kinderleichtathletik

Sieben wackere TV-Leichtathletik-Youngster durften am Tag der Deutschen Einheit nach Regensburg zum Bezirksfinale in der Kinderleichtathletik fahren. Das Team hatte sich durch drei Teilnahmen bei den Kreis-Wettkämpfen zum Finale der Besten qualifiziert. Lange stand die Durchführung wegen der unsicheren Witterung auf der Kippe. Die 14 Teams wurden dann aber mit trockenem und am Schluss sogar sonnigen Wetter für ihren Mut zum Wettkampf belohnt. In der Wettkampfklasse U12 kristallisierte sich schnell der Favorit, die SWC Tiger, heraus. Das Team bestand nur aus 11-jährigen Athleten, so dass diese einen gewissen Altersvorteil hatten. Um die weiteren Plätze entbrannte dann aber ein spannender Wettstreit, bei dem sich die Badstädter „blauen Pumas“ letztendlich die Bronzemedaille sichern konnten.

Fünf anspruchsvolle Wettbewerbe warteten auf die Sportlerinnen und Sportler. Gleich beim Stabweitsprung überraschten die TVler mit einer guten Leistung. Emily Bräu, Sebastian Liebl, Laura Bräu und Veronika Seidl erzielten die maximale Punktzahl. Hannah Hausladen, Melissa Ganserer und auch die erst 9-jährige Carolina Bräu steuerten ordentlich Punkte bei. Schade, dass die 117 um einen winzigen Punkt weniger waren als die Leistung der Zweitplatzierten. Dann stand die Hürden-Sprint-Staffel auf dem Programm. Sensationell dominierten die blauen Pumas den Wettbewerb und landeten hier auf Rang 1. Auch für die 6 x 50m-Staffel waren die TVler zuversichtlich. Auf den Hürden-Erfolg folgte jedoch eine kleine Enttäuschung. Die Wechsel klappten nicht wie gewünscht und es blieb am Ende nur Rang 4. Drei Teams lagen jetzt gleichauf auf dem zweiten Gesamtrang. Der Drehwurf sollte es nochmal richten. Veronika Seidl, Sebastian Liebl und Emily Bräu erzielten zwar jeweils über 40 Punkte, insgesamt reichten die 235 Punkte um gerade einmal 5 Punkte nicht, um auf die direkten Konkurrenten aufzuholen. Jetzt kam alles auf den ca. 1200m langen Stadion-Cross an. Jeder musste alles geben und sich voll verausgaben, weil jeder Platz im großen Lauffeld zählte. Beste Athleten waren hier Veronika Seidl und Hannah Hausladen auf Rang 6 und 8. Das TV-Team sicherte sich in diesem Lauf den dritten Rang, der dann am Ende den dritten Gesamtrang und die Bronzemedaille sicherte. Insgesamt war das eine schöne Leistung der Badstädter blauen Pumas, zumal man drei Neulinge sowie zwei 9-jährige im Team hatte.

Share

8 Stockerlplätze bei den KM im Mehrkampf

Bei ausgezeichnetem Wetter schickte die Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting neben einer Abordnung nach Susice und zur Mannschaftsmeisterschaft in Forchheim auch 12 Sportlerinnen und Sportler zur Kreismeisterschaft im Mehrkampf nach Burglengenfeld. Dabei schlug sich dieses um die Top-Leute reduzierte Team ausgezeichnet. Ein Meistertitel, drei Vizemeister und vier dritte Ränge waren das Resultat der Anstrengungen unter insgesamt 170 Teilnehmern. Zudem gab es trotz Nachsaison einige überraschende Einzelleistungen.

In der Altersklasse M12 verteidigte Sebastian Wolczecki seinen Titel vom Vorjahr mit 1488 Punkten. Obwohl der schnelle Junge des Turnvereins im Sprint und Weitsprung Top-Leistungen abrief, wurde es für ihn nochmal eng, weil er im Wurf unter seinen Möglichkeiten blieb. Gerade mit 8 Punkten Vorsprung rettete er den Sieg ins Ziel. Vereinskameradin Veronika Seidl erkämpfte sich in der W11 zwei souveräne Vizemeister-Titel im Dreikampf (1057 Pkt) und Vierkampf (1419 Pkt). Obwohl sie an die Siegerin nicht ganz herankam, stellte sie die Top-Leistung des Tages auf. Im Hochsprung steigerte Veronika ihre bisherige Bestmarke um sagenhafte 12 cm auf 1,27 m und gewann diese einzelne Disziplin. Ebenfalls mit einer neuen Bestmarke im Sprung – hier dem Weitsprung mit 4,03 m – platzierte sich Janaina Ketterl (W12) im großen Gesamtfeld auf Rang 2. Auch ihre gute Wurfleistung geht in Ordnung. Knapp ging es bei den Jungs in der Altersklasse M13 her. Hier erkämpfte sich Benedikt Seidl für die Trainer nicht ganz unerwartet die Bronzemedaille mit 1376 Punkten. Dabei lag er aber am Ende nur 20 Punkte hinter dem Sieger, so dass das Ergebnis auch fast die Überraschung des Tages hätte sorgen können. In der W10 scheint Hannah Hausladen auf Rang 3 programmiert zu sein. Sowohl im Dreikampf mit 994 Punkten, als auch im Vierkampf mit 1212 Punkten und im 800 m-Lauf mit einer Zeit von 3:17,8 min landete sie auf dem Stockerl und holte die Bronzemedaillen. Seine beste Platzierung in der M10 holte Sebastian Liebl im Dreikampf (810 Pkt), im Vierkampf reichte es nur für Rang 7. Philip Koeppelle holte sich in der M12 eine Urkunde für den 6. Rang ab. Der Turnverein hatte auch einige Debütanten in ihren ersten Wettkampf auf Kreisebene geschickt. So schlug sich Laura Bräu in der W11 recht wacker und absolvierte sowohl den Drei- und Vierkampf und den 800 m-Lauf. Eni Köppl musste in der W13 ein wenig Lehrgeld zahlen. Im Weitsprung brachte sie keinen Sprung in die Wertung. Deshalb ist der 8. Rang mit 986 Punkten noch eine gute Gesamtleistung. Mia Hess (W12) und Elina Breu (W12) kamen mit ihrer Punktzahl auf Rang 8 und 9 im Vierkampf, Mia Hess schloss außerdem die 800 m mit einem guten 5. Rang ab (3:14,9 min). Emily Bräu (W10) stellte sich ebenfalls den Herausforderungen des Dreikampfes und belegte über die 800 m einen guten siebten Rang (3:23,2 min). Schade, dass bei den TV-Mädchen in jeder Altersklasse nur ein Mädchen für eine Mehrkampf-Mannschaft fehlte. Locker hätten diese Teams weitere Medaillen aus Burglengenfeld mitgebracht.

Share