Schlagwort-Archive: Hannah Hausladen

Bronze beim Bezirksfinale der Kinderleichtathletik

Sieben wackere TV-Leichtathletik-Youngster durften am Tag der Deutschen Einheit nach Regensburg zum Bezirksfinale in der Kinderleichtathletik fahren. Das Team hatte sich durch drei Teilnahmen bei den Kreis-Wettkämpfen zum Finale der Besten qualifiziert. Lange stand die Durchführung wegen der unsicheren Witterung auf der Kippe. Die 14 Teams wurden dann aber mit trockenem und am Schluss sogar sonnigen Wetter für ihren Mut zum Wettkampf belohnt. In der Wettkampfklasse U12 kristallisierte sich schnell der Favorit, die SWC Tiger, heraus. Das Team bestand nur aus 11-jährigen Athleten, so dass diese einen gewissen Altersvorteil hatten. Um die weiteren Plätze entbrannte dann aber ein spannender Wettstreit, bei dem sich die Badstädter „blauen Pumas“ letztendlich die Bronzemedaille sichern konnten.

Fünf anspruchsvolle Wettbewerbe warteten auf die Sportlerinnen und Sportler. Gleich beim Stabweitsprung überraschten die TVler mit einer guten Leistung. Emily Bräu, Sebastian Liebl, Laura Bräu und Veronika Seidl erzielten die maximale Punktzahl. Hannah Hausladen, Melissa Ganserer und auch die erst 9-jährige Carolina Bräu steuerten ordentlich Punkte bei. Schade, dass die 117 um einen winzigen Punkt weniger waren als die Leistung der Zweitplatzierten. Dann stand die Hürden-Sprint-Staffel auf dem Programm. Sensationell dominierten die blauen Pumas den Wettbewerb und landeten hier auf Rang 1. Auch für die 6 x 50m-Staffel waren die TVler zuversichtlich. Auf den Hürden-Erfolg folgte jedoch eine kleine Enttäuschung. Die Wechsel klappten nicht wie gewünscht und es blieb am Ende nur Rang 4. Drei Teams lagen jetzt gleichauf auf dem zweiten Gesamtrang. Der Drehwurf sollte es nochmal richten. Veronika Seidl, Sebastian Liebl und Emily Bräu erzielten zwar jeweils über 40 Punkte, insgesamt reichten die 235 Punkte um gerade einmal 5 Punkte nicht, um auf die direkten Konkurrenten aufzuholen. Jetzt kam alles auf den ca. 1200m langen Stadion-Cross an. Jeder musste alles geben und sich voll verausgaben, weil jeder Platz im großen Lauffeld zählte. Beste Athleten waren hier Veronika Seidl und Hannah Hausladen auf Rang 6 und 8. Das TV-Team sicherte sich in diesem Lauf den dritten Rang, der dann am Ende den dritten Gesamtrang und die Bronzemedaille sicherte. Insgesamt war das eine schöne Leistung der Badstädter blauen Pumas, zumal man drei Neulinge sowie zwei 9-jährige im Team hatte.

Share

8 Stockerlplätze bei den KM im Mehrkampf

Bei ausgezeichnetem Wetter schickte die Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting neben einer Abordnung nach Susice und zur Mannschaftsmeisterschaft in Forchheim auch 12 Sportlerinnen und Sportler zur Kreismeisterschaft im Mehrkampf nach Burglengenfeld. Dabei schlug sich dieses um die Top-Leute reduzierte Team ausgezeichnet. Ein Meistertitel, drei Vizemeister und vier dritte Ränge waren das Resultat der Anstrengungen unter insgesamt 170 Teilnehmern. Zudem gab es trotz Nachsaison einige überraschende Einzelleistungen.

In der Altersklasse M12 verteidigte Sebastian Wolczecki seinen Titel vom Vorjahr mit 1488 Punkten. Obwohl der schnelle Junge des Turnvereins im Sprint und Weitsprung Top-Leistungen abrief, wurde es für ihn nochmal eng, weil er im Wurf unter seinen Möglichkeiten blieb. Gerade mit 8 Punkten Vorsprung rettete er den Sieg ins Ziel. Vereinskameradin Veronika Seidl erkämpfte sich in der W11 zwei souveräne Vizemeister-Titel im Dreikampf (1057 Pkt) und Vierkampf (1419 Pkt). Obwohl sie an die Siegerin nicht ganz herankam, stellte sie die Top-Leistung des Tages auf. Im Hochsprung steigerte Veronika ihre bisherige Bestmarke um sagenhafte 12 cm auf 1,27 m und gewann diese einzelne Disziplin. Ebenfalls mit einer neuen Bestmarke im Sprung – hier dem Weitsprung mit 4,03 m – platzierte sich Janaina Ketterl (W12) im großen Gesamtfeld auf Rang 2. Auch ihre gute Wurfleistung geht in Ordnung. Knapp ging es bei den Jungs in der Altersklasse M13 her. Hier erkämpfte sich Benedikt Seidl für die Trainer nicht ganz unerwartet die Bronzemedaille mit 1376 Punkten. Dabei lag er aber am Ende nur 20 Punkte hinter dem Sieger, so dass das Ergebnis auch fast die Überraschung des Tages hätte sorgen können. In der W10 scheint Hannah Hausladen auf Rang 3 programmiert zu sein. Sowohl im Dreikampf mit 994 Punkten, als auch im Vierkampf mit 1212 Punkten und im 800 m-Lauf mit einer Zeit von 3:17,8 min landete sie auf dem Stockerl und holte die Bronzemedaillen. Seine beste Platzierung in der M10 holte Sebastian Liebl im Dreikampf (810 Pkt), im Vierkampf reichte es nur für Rang 7. Philip Koeppelle holte sich in der M12 eine Urkunde für den 6. Rang ab. Der Turnverein hatte auch einige Debütanten in ihren ersten Wettkampf auf Kreisebene geschickt. So schlug sich Laura Bräu in der W11 recht wacker und absolvierte sowohl den Drei- und Vierkampf und den 800 m-Lauf. Eni Köppl musste in der W13 ein wenig Lehrgeld zahlen. Im Weitsprung brachte sie keinen Sprung in die Wertung. Deshalb ist der 8. Rang mit 986 Punkten noch eine gute Gesamtleistung. Mia Hess (W12) und Elina Breu (W12) kamen mit ihrer Punktzahl auf Rang 8 und 9 im Vierkampf, Mia Hess schloss außerdem die 800 m mit einem guten 5. Rang ab (3:14,9 min). Emily Bräu (W10) stellte sich ebenfalls den Herausforderungen des Dreikampfes und belegte über die 800 m einen guten siebten Rang (3:23,2 min). Schade, dass bei den TV-Mädchen in jeder Altersklasse nur ein Mädchen für eine Mehrkampf-Mannschaft fehlte. Locker hätten diese Teams weitere Medaillen aus Burglengenfeld mitgebracht.

Share

TV-Abordnung sichert ersten Platz bei der Kinderleichtathletik

Zur dritten Kreisschülerrunde beim Post SV Regensburg konnte der TV Bad Kötzting diesmal nur vier U12-Schüler schicken. Die aber machten dafür ihre Sache besonders gut. Zusammen mit vier Mädchen des Gastgebers hatten sie zunächst das „Verlegenheitsteam“ unter dem Namen Oberpfalz-Mix gebildet, nachdem für eine Mannschaft ja mindestens sechs Aktive auflaufen sollten. Das Team wurde jedoch zum Favoritenschreck unter den immerhin neun U12-Mannschaften, lieferte sich einen spannenden Wettkampf mit der Konkurrenz und schaffte es schließlich punktgleich mit den TV Champions aus Burglengenfeld und den SWC-Tigern aus Regensburg auf den ersten Platz. Stolz und begeistert durften Veronika Seidl, Emily Bräu, Sebastian Liebl und Hannah Hausladen zusammen mit vier Post-SV-Mädchen ihre Siegerurkunden in Empfang nehmen.

Bei herrlichem Leichtathletik-Wetter hatten vier Kids des TV Bad Kötzting das richtige Los gezogen, denn zusammen mit den vier Mädels aus Regensburg sollten sie einen erstklassigen Wettkampf hinlegen. Bereits im Ballwerfen blitze die Stärke des Teams auf, wobei die TVler Sebastian Liebl und Veronika Seidl mit je 53 Punkten die meisten Zähler für das Team sammelten. Mit 293 Gesamtpunkten setzte man sich gleich einmal auf Rang zwei von 9 Mannschaften. Aber es sollte noch besser kommen: Beim 5er-Hopp (einer Vorform des Dreisprungs) setzte „Oberpfalz-Mix“ die absolut beste Weite mit zusammen 47 Metern buchstäblich positiv in den Sand und belegte hier Rang 1. Hannah Hausladen schaffte dabei mit knapp 3 Metern sogar die beste Weite aller Teilnehmer. Sebastian Liebl, Veronika Seidl und Emily Bräu standen dieser Leistung jedoch nicht weit nach. Die Hürden-Sprint-Staffel forderte anschließend wirkliches Teamworking. Und Oberpfalz-Mix zeigte dabei, wie gut sie sich schon verstanden. Gute Wechsel und beherzte Rennen brachten sie wiederum auf Rang 2, allerdings mit gleicher Punktzahl wie drei andere Vereine, was die Ausgeglichenheit zeigt. Oberpfalz-Mix lag zu diesem Zeitpunkt knapp auf Rang 2 der Gesamtwertung. So musste dann der Stadioncross die Entscheidung bringen: 1200 m Energieleistung, bei der es auf jede einzelne Laufzeit aller Teilnehmer ankam. Veronika Seidl kämpfte sich dabei unter ca. 80 Teilnehmern auf Rang 5 und war beste im Team. Weiterhin kamen in die Wertung Sebastian Liebl (11.), Hannah Hausladen (21.), Emily Bräu (33.), Helena (15.) und Madita (58.) vom Post SV. Und was niemand für möglich gehalten hatte: Nach Auswertung aller Ergebnisse hatten die TVler zusammen mit den Post-SVlern den ersten Rang halten können – auch wenn man sich mit zwei anderen Teams diesen Rang teilen musste – was ein Novum bei diesem Wettkampf darstellte. Die vier TVler waren so begeistert, dass sie noch zu Plausch und Autogrammstunde mit der Bayerischen Meisterin über 1500m, Julia Kick verweilten und fast als letzte das Stadion verließen. Vorher hatte sie echte Sportlerfreundschaften mit den Post-SV-Mädels geschlossen, auch wenn sie sich wünschen würden, komplett mit einem eigenen Team antreten zu können.

Share

Achtungserfolg für Mini-Team

Am letzten Wochenende, das mit hochkarätigen Leichtathletik-Ereignissen gespickt war, haben auch die jüngsten Wettkämpfer des TV Bad Kötzting eine beachtliche Leistung vollbracht. Obwohl man nur ein „Mini-Team“ mit vier Aktiven stellen konnte, sprang bei der ersten Kinder-Leichtathletik-Runde in Burglengenfeld ein Stockerlplatz heraus. Die blauen Pumas des TV erkämpften sich in einem 5er-Feld des Jahrganges 2007 den dritten Platz. Emily Bräu, Damian Breu, Sebastian Liebl und Hannah Hausladen mussten dabei mit dem Handicap leben, dass sich in keiner einzigen Disziplin ein Athlet einen Ausrutscher leisten durfte. Die anderen Vereine mit 6 oder 7 Aktiven konnten sich immer die besten vier Leistungen aussuchen. Um so erfreulicher war, dass die vier blauen Pumas im 50 m-Sprint, im Hochsprung, im Heuler-Wurf und im Medizinballstoßen alle ihre Leistungen bringen konnten. Zunächst lagen sie nach dem Sprint auf Rang drei. Leider fehlten dann im Hochsprung 5cm auf diesen dritten Platz. Ausgleichen konnten die TVler mit einem sehr guten Medizinballstoß, bei dem man mit 132 zu 134 Punkten knapp den Sieg verpasste und mit einem guten Wurf, der einen zweiten Rang einbrachte. Insgesamt muss auch die Leistung von Sebastian Liebl hervorgehoben werden, der in allen vier Disziplinen der beste war und erheblich zum guten Abschneiden beitragen konnte. Die Trainer hoffen nun, dass beim nächsten Wettkampf in Regensburg wieder mehr Aktive an Bord sind und dann mit der richtigen „Sollstärke“ des Teams eine noch bessere Platzierung geschafft werden kann.

Share

Silber bei KiLa-Bezirksfinale

Erfolgreicher Saisonabschluss für TV-Leichtathletik-Schüler – Silber und Rang 3 beim Kinder-Leichtathletik Bezirksfinale

Link zu allen Fotos >> klicken! 

Mit der zahlenmäßig stärksten Mannschaft des Jahres konnten die TV-Leichtathletik-Schüler am Wochenende in Regensburg zum Bezirksfinale der Kinder-Leichtathletik antreten. Knapp 20 Teams der Altersklassen U12, U10 und U8 hatten sich leider nicht das schönste Wetter ausgesucht, um die besten Nachwuchs-Mannschaften der Oberpfalz zu bestimmen. Dennoch gab es ansehnliche Leistungen in den ausschließlich als Teamwertung ausgetragenen Disziplinen. Mit 10 Mädchen und Jungen bestätigte das U12-Team des Turnvereins die Erfolge im Kreis Süd und erkämpfte sich einen ausgezeichneten zweiten Platz hinter dem favorisierten SWC Regensburg. Ihren ersten Wettkampf überhaupt in der Kinderleichtathletik absolvierte das U10-Team und schaffte in der Bezirkswertung sogar den dritten Rang. Leider schob sich noch ein Gast-Team aus Oberfranken vor die Badstädter, so dass sie die ersehnte Medaille knapp verpassten.

Gleich im ersten Wettkampf Stabweitsprung lief es für die „blauen Pumas“ des TV anfänglich nicht so gut. Trotz Wettkampferfahrung legten einige einen ersten ungültigen Versuch hin und standen damit unter Druck. Simon Fröhlich gelang dann aber mit 4,06 m die beste Einzelweite und Janaina Ketterl legte mit 11,10 m die beste Gesamtwertung hin. Xaver Block und Philip Koeppelle steuerten ebenfalls je 10 m insgesamt bei und zusammen mit den Weiten von Sebastian Wolczecki, Lena Gollhardt, Elina Breu, Mia Hess, Benjamin Hierl und Veronika Seidl kam eine Gesamtweite von knapp 62 m in die Wertung. Schon jetzt zeigte sich Konkurrent „SWC-Tiger“ als sehr stark. Er übertraf als einziger der 8 Teams mit 65 m diese Leistung und schob sich vor dem TV Bad Kötzting auf den ersten Rang. Nun folgte der Diskuswurf, der zu den Stärken der blauen Pumas zählt. Gleich im ersten Versuch gelang Xaver Block mit 34 m ein toller Drehwurf. Janaina Ketterl, Simon Fröhlich, Elina Breu und Veronika Seidl ließen sich nicht lumpen und warfen ebenfalls die maximale Punktzahl oder nur knapp darunter. Schade, dass zum Schluss des Wettkampfes bei manchem TVler die Konzentration nachließ, so dass man einige Meter unter dem möglichen Ergebnis blieb. Die Gesamtweite von 314 m sicherte erneut einen klaren 2. Rang – wieder hinter dem SWC. Jetzt kam es zum ersten direkten Vergleich der „blauen Pumas“ und den „SWC-Tigern“ in der Hindernis-Sprint-Staffel. Auch hier musste sich der TV trotz beherztem Rennen erneut mit Rang 2 begnügen – äußerst knapp mit nur 2 Sekunden hinter dem Konkurrenten. Leider durften hier nicht alle TV-Athleten antreten, wie auch im 6 mal 50 m -Staffellauf. Zur Teilnahme aller TVler hätte man 12 Aktive aufbieten müssen. Im Staffellauf zeigte sich nun endgültig, dass es nur noch um einen Zweikampf „Pumas“ gegen „Tiger“ gehen konnte. Die Wechsel der Badstädter funktionierten ausgezeichnet, so dass Janaina Ketterl auf Rang 2 liegend an Sebastian Wolczecki übergeben konnte. Sebastian spielte seine Schnelligkeit voll aus und konnte den SWC-Läufer fast noch abfangen. Nur 3 Zehntel Sekunden fehlten letztlich zum ersten Teilsieg. Am Schluss waren die Ausdauer-Kämpfer beim Stadion-Cross über ca. 1100 m gefragt. Auch hier hatte der TV einen ausgezeichneten Athleten mit Simon Fröhlich am Start, der souverän auf den 1. Platz lief. Veronika Seidl war bestes TV-Mädchen auf Rang 8. Leider schaffte es nur noch ein Läufer unter die ersten 20, so dass der Ausdauerlauf mit einem 3. Rang zum schlechtesten Ergebnis der Badstädter wurde. Die Silbermedaille war jedoch nicht gefährdet und die „blauen Pumas“ freuten sich riesig über diesen Erfolg.

Mit Elena Hierl, Quirin Block, Johannah Block, Damian Breu, Emily Bräu, Hannah Hausladen und Max Hess stellte der Turnverein erstmals im Jahr auch ein U10-Team. Vier Athleten waren sogar erst Jahrgang 2008 – also eine der jüngsten Mannschaften. Gleich beim ersten Wettkampf, dem Hochweitsprung, war man vom Pech verfolgt. Hatten beim Einspringen noch alle „flinken Wiesel“ die Anfangshöhe geschafft, scheiterten im Wettkampf daran gleich drei. Das warf die TVler weit zurück. Trotz Aufholjagd mit einem 5. Platz im Drehwurf, einem dritten in der Hindernis-Sprint-Staffel und einem guten dritten im Biathlonlauf reichte es nicht mehr ganz auf das Stockerl. In der Oberpfalz ist das junge Team jedoch das drittbeste, denn ein Team aus Hof (Oberfranken) hatte die Silbermedaille geholt und wird nicht im Bezirk gewertet. Trainer Christian Hofmaier freute sich mit den mitgereisten Eltern für seine Schützlinge über den tollen Saisonabschluss. Es sei erwähnt, dass auch er vor zwei Wochen nicht untätig war und bei den Nordbayerischen Meisterschaften im Speerwurf der Senioren M55 den Titel mit 34,21 m nach Bad Kötzting holte.

u12-u10-2 u12-u10-1 u12-1 u10-5 u10-1 startu12-3 simon2 quirin3 mia1 lena1 damian-wurf damian-biathlonxaver2u12-u10-3u12-u10-4

Share