Schlagwort-Archive: Elina Breu

8 Stockerlplätze bei den KM im Mehrkampf

Bei ausgezeichnetem Wetter schickte die Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting neben einer Abordnung nach Susice und zur Mannschaftsmeisterschaft in Forchheim auch 12 Sportlerinnen und Sportler zur Kreismeisterschaft im Mehrkampf nach Burglengenfeld. Dabei schlug sich dieses um die Top-Leute reduzierte Team ausgezeichnet. Ein Meistertitel, drei Vizemeister und vier dritte Ränge waren das Resultat der Anstrengungen unter insgesamt 170 Teilnehmern. Zudem gab es trotz Nachsaison einige überraschende Einzelleistungen.

In der Altersklasse M12 verteidigte Sebastian Wolczecki seinen Titel vom Vorjahr mit 1488 Punkten. Obwohl der schnelle Junge des Turnvereins im Sprint und Weitsprung Top-Leistungen abrief, wurde es für ihn nochmal eng, weil er im Wurf unter seinen Möglichkeiten blieb. Gerade mit 8 Punkten Vorsprung rettete er den Sieg ins Ziel. Vereinskameradin Veronika Seidl erkämpfte sich in der W11 zwei souveräne Vizemeister-Titel im Dreikampf (1057 Pkt) und Vierkampf (1419 Pkt). Obwohl sie an die Siegerin nicht ganz herankam, stellte sie die Top-Leistung des Tages auf. Im Hochsprung steigerte Veronika ihre bisherige Bestmarke um sagenhafte 12 cm auf 1,27 m und gewann diese einzelne Disziplin. Ebenfalls mit einer neuen Bestmarke im Sprung – hier dem Weitsprung mit 4,03 m – platzierte sich Janaina Ketterl (W12) im großen Gesamtfeld auf Rang 2. Auch ihre gute Wurfleistung geht in Ordnung. Knapp ging es bei den Jungs in der Altersklasse M13 her. Hier erkämpfte sich Benedikt Seidl für die Trainer nicht ganz unerwartet die Bronzemedaille mit 1376 Punkten. Dabei lag er aber am Ende nur 20 Punkte hinter dem Sieger, so dass das Ergebnis auch fast die Überraschung des Tages hätte sorgen können. In der W10 scheint Hannah Hausladen auf Rang 3 programmiert zu sein. Sowohl im Dreikampf mit 994 Punkten, als auch im Vierkampf mit 1212 Punkten und im 800 m-Lauf mit einer Zeit von 3:17,8 min landete sie auf dem Stockerl und holte die Bronzemedaillen. Seine beste Platzierung in der M10 holte Sebastian Liebl im Dreikampf (810 Pkt), im Vierkampf reichte es nur für Rang 7. Philip Koeppelle holte sich in der M12 eine Urkunde für den 6. Rang ab. Der Turnverein hatte auch einige Debütanten in ihren ersten Wettkampf auf Kreisebene geschickt. So schlug sich Laura Bräu in der W11 recht wacker und absolvierte sowohl den Drei- und Vierkampf und den 800 m-Lauf. Eni Köppl musste in der W13 ein wenig Lehrgeld zahlen. Im Weitsprung brachte sie keinen Sprung in die Wertung. Deshalb ist der 8. Rang mit 986 Punkten noch eine gute Gesamtleistung. Mia Hess (W12) und Elina Breu (W12) kamen mit ihrer Punktzahl auf Rang 8 und 9 im Vierkampf, Mia Hess schloss außerdem die 800 m mit einem guten 5. Rang ab (3:14,9 min). Emily Bräu (W10) stellte sich ebenfalls den Herausforderungen des Dreikampfes und belegte über die 800 m einen guten siebten Rang (3:23,2 min). Schade, dass bei den TV-Mädchen in jeder Altersklasse nur ein Mädchen für eine Mehrkampf-Mannschaft fehlte. Locker hätten diese Teams weitere Medaillen aus Burglengenfeld mitgebracht.

Share

Deutsche Jahresbestleistung für Alicia Inhofer

Mit starken Leistungen und ausgezeichneten Platzierungen beendeten die Athletinnen und Athleten des TV Bad Kötzting am Samstag ihre Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in den Blockmehrkämpfen in Burglengenfeld. Mit fünf Oberpfalztiteln, einem zweiten und vier dritten Rängen verließen sie am Abend das Stadion. Viele von ihnen erzielten neue Bestleistungen in den jeweiligen Disziplinen, was oftmals mehr wert ist als die Platzierungen.

Die Titel bei den Schülerinnen W 13 im Block Lauf gewann in ganz überlegener Manier Christina Vogl. Sie erzielte fast lauter neue Bestleistungen. So lief sie die 60 m Hürden zum ersten Mal mit 9,96 Sekunden unter der Zehnsekundengrenze, was bisher noch keiner U14-Sprinterin in Bayern gelungen ist. Auch über die 75 m lief sie mit 10,62 Sekunden neue Bestzeit. Ebenfalls Bestleistungen erzielte sie im Ballwurf (30,5 m) und über die 800 m(2:51,53 min). Nur im Weitsprung gelang ihr keine Bestweite(4,33 m). So standen am Ende 2315 Punkten für sie zu Buche, was auch in Bayern für sie die Nummer eins bedeutet. In der Altersklasse W14 setzte sich Alicia Inhofer im Block Lauf mit 2557 Punkten ebenfalls an die Spitzenposition des Freistaates. Sie lief in ihrer Lieblingsdisziplin, den 80 m Hürden in der grandiosen Zeit von 11,93 Sekunden eine neue deutsche Jahresbestleistung. Auch bedeutet diese Zeit gleichzeitig eine Verbesserung des Vereinsrekordes von bisher 12,02 Sekunden. Ebenfalls neue Bestzeit erzielte sie über die 100 m. Mit 12,98 Sekunden blieb sie erstmals unter der 13-Sekundengrenze. Mit 4,78 m im Weitsprung, 32,5 m im Ballwurf und 7:49,48 Minuten über die 2000 m beendete sie die anderen drei Disziplinen. Einen weiteren Titel für die Bad-Städter holte sich Veronika Maurer (W15) im Block Sprint/Sprung. Sie überzeugte ebenfalls über die 80 m Hürden in neuer Bestzeit von 12,40 Sekunden. Im Weitsprung (5,12 m) und über die 100 m (13,19 sec) stellte sie ihre Bestleistungen jeweils ein. Die Hochsprungleistung von 1,45 m ist noch ausbaufähig, ebenso die Speerwurfweite von 20,63 m. Mit 2558 Punkten liegt sie im Moment an der zweiten Position in Bayern. Seinen ersten Bezirkstitel gewann am Samstag Michael Liebl (M14) im Block Lauf. Auch er gewann die meisten Punkte über die 80 m Hürden. Mit 12,84 Sekunden schaffte er hier sogar die Qualinorm für die bayerischen Einzelmeisterschaften. Die weiteren Leistungen waren 13,64 sec über die 100 m, 4,73 m im Weitsprung, 40,50 m im Ballwurf und 7:46,16 Minuten über die 2000 m. Am Ende waren es 2194 Punkte für ihn und ein Vorsprung von über 100 Punkten auf den zweiten. Die fünfte Meisterschaft gewannen die fünf Athletinnen in der Mannschaftswertung der Altersklasse U14. Sie siegte in der Besetzung; Vogl Christina, Fuidl Marlene, Mühlbauer Emily und Leoni, sowie Janaina Ketterl mit der Punktzahl von  10212. Auch rangieren sie damit laut der neuen bayerischen Bestenliste im Moment auf Rang zwei.

Marlene Fuidl gewann die Silbermedaille bei den Schülerinnen W13 im Lauf. Mit jeweils der Bronzemedaille ausgezeichnet wurden Emily Mühlbauer (W13), Lara Heidmeier (W14) und Sophia Fröhlich (W15). Alle drei starteten im Block Lauf. Jeweils auf Rang vier beendeten Leonie Mühlbauer (W13) und Janaina Ketterl (W12) ihre Mehrkämpfe im Block Lauf.

Mit Veronika Maurer, Alicia Inhofer und Sophia Fröhlich erfüllten gleich drei TVlerinnen die geforderte Punktzahl für die deutschen Meisterschaften. Zusammen mit ihnen haben noch Lara Heidmeier, Christina Vogl und Michael Liebl die Zulassung zu den bayerischen Meisterschaften erfüllt.

Was am Samstag den Experten am Rande der Veranstaltung wieder stark auffiel war die Dominanz der Bad Kötztinger in den Hürdenläufen in allen Altersklassen.

Share

53 Podestplätze bei Kreismeisterschaft

Bereits in einer ausgezeichneten Form befinden sich die meisten Athletinnen und Athleten der Leichtathleten des TV Bad Kötzting.

Mit insgesamt 53 Medaillen, davon 28 goldenen, 16 in Silber und 9 in Bronze erzielten sie bei der Kreismeisterschaft in den Altersklassen U 14 bis U 20 am heimischen Schulsportplatz eine tolle Bilanz. Mit fast 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 15 Vereinen verzeichneten diese Wettkämpfe eine neue Rekordbeteiligung.

Dabei mischten die Gastgeber mit ausgezeichneten Leistungen und Platzierungen ganz hervorragend mit. Mit fünf Siegen war Luisa Fischer (W15) die herausragende Athletin dieser Meisterschaften. Vor allem die 1,61 m im Hochsprung, die 5,22 m im Weitsprung sind klasse Leistungen. In einem Einlagewettbewerb über die 300 m Hürden erreichte sie mit 47.94 Sekunden sogar die Norm für die deutschen Schülermeisterschaften. Ferner siegte sie noch über die 80 m Hürden und mit der 4×100 m Staffel. Vier Siege schaffte auch Alicia Inhofer (W14). In ihrer Spezialdisziplin, den 80 m Hürden, erzielte sie mit 12,16 Sekunden eine bayerische Bestleistung und Rang zwei im Augenblick in Deutschland. Auch im 100 m Lauf, dem Weitsprung und mit der Staffel war sie die beste.  Dreifachsiegerinnen waren jeweils Anna Hofmann (U18)  im Weitsprung und im Hochsprung und bei der Premiere über die 100 m Hürden, sowie Barbara Plötz (W20) über die 100, 200 und 400 m. Auch Christina Vogl (W13)  holte sich drei Goldmedaillen und zwar über die 75 m und im 60 m Hürdensprint, sowie mit der 4×75 m Staffel in der Altersklasse U 14.

Je zweimal als Sieger verließen das Stadion, Lisa Loderbauer (U18) im 200 m und 400 m Lauf, Sebastian Wolczecki (M12) im Weitsprung und über die 75 m, Mühlbauer Emily (W12) im 800 m Lauf und mit der Staffel. Ebenfalls als Zweifachsieger beendete Maximilian Inhofer (U18) die Wettkämpfe. Er siegte im 200 m und 400 m Sprint. In den gleichen Disziplinen siegte eine Alterklasse höher (U20) Julian Weinhold. Weitere Klassensieger waren Michael Liebl (M14) im Hochsprung, Fröhlich Sophia (W15) im 800 m Lauf und Elina Breu (W12) ebenfalls über die 800 m.

Ferner gab es für die Mannschaft des TV noch sechzehn Silber- und neun Bronzemedaillen. Es waren aber nicht nur die sehr guten Platzierungen, sondern die erzielten Weiten und Zeiten, die für die nächsten Wettkämpfe Zuversicht auf weitere tolle Erfolge geben.

Wahrlich ein guter Auftakt der Bahnsaison 2017 für die Bad-Städter.

Share

Silber bei KiLa-Bezirksfinale

Erfolgreicher Saisonabschluss für TV-Leichtathletik-Schüler – Silber und Rang 3 beim Kinder-Leichtathletik Bezirksfinale

Link zu allen Fotos >> klicken! 

Mit der zahlenmäßig stärksten Mannschaft des Jahres konnten die TV-Leichtathletik-Schüler am Wochenende in Regensburg zum Bezirksfinale der Kinder-Leichtathletik antreten. Knapp 20 Teams der Altersklassen U12, U10 und U8 hatten sich leider nicht das schönste Wetter ausgesucht, um die besten Nachwuchs-Mannschaften der Oberpfalz zu bestimmen. Dennoch gab es ansehnliche Leistungen in den ausschließlich als Teamwertung ausgetragenen Disziplinen. Mit 10 Mädchen und Jungen bestätigte das U12-Team des Turnvereins die Erfolge im Kreis Süd und erkämpfte sich einen ausgezeichneten zweiten Platz hinter dem favorisierten SWC Regensburg. Ihren ersten Wettkampf überhaupt in der Kinderleichtathletik absolvierte das U10-Team und schaffte in der Bezirkswertung sogar den dritten Rang. Leider schob sich noch ein Gast-Team aus Oberfranken vor die Badstädter, so dass sie die ersehnte Medaille knapp verpassten.

Gleich im ersten Wettkampf Stabweitsprung lief es für die „blauen Pumas“ des TV anfänglich nicht so gut. Trotz Wettkampferfahrung legten einige einen ersten ungültigen Versuch hin und standen damit unter Druck. Simon Fröhlich gelang dann aber mit 4,06 m die beste Einzelweite und Janaina Ketterl legte mit 11,10 m die beste Gesamtwertung hin. Xaver Block und Philip Koeppelle steuerten ebenfalls je 10 m insgesamt bei und zusammen mit den Weiten von Sebastian Wolczecki, Lena Gollhardt, Elina Breu, Mia Hess, Benjamin Hierl und Veronika Seidl kam eine Gesamtweite von knapp 62 m in die Wertung. Schon jetzt zeigte sich Konkurrent „SWC-Tiger“ als sehr stark. Er übertraf als einziger der 8 Teams mit 65 m diese Leistung und schob sich vor dem TV Bad Kötzting auf den ersten Rang. Nun folgte der Diskuswurf, der zu den Stärken der blauen Pumas zählt. Gleich im ersten Versuch gelang Xaver Block mit 34 m ein toller Drehwurf. Janaina Ketterl, Simon Fröhlich, Elina Breu und Veronika Seidl ließen sich nicht lumpen und warfen ebenfalls die maximale Punktzahl oder nur knapp darunter. Schade, dass zum Schluss des Wettkampfes bei manchem TVler die Konzentration nachließ, so dass man einige Meter unter dem möglichen Ergebnis blieb. Die Gesamtweite von 314 m sicherte erneut einen klaren 2. Rang – wieder hinter dem SWC. Jetzt kam es zum ersten direkten Vergleich der „blauen Pumas“ und den „SWC-Tigern“ in der Hindernis-Sprint-Staffel. Auch hier musste sich der TV trotz beherztem Rennen erneut mit Rang 2 begnügen – äußerst knapp mit nur 2 Sekunden hinter dem Konkurrenten. Leider durften hier nicht alle TV-Athleten antreten, wie auch im 6 mal 50 m -Staffellauf. Zur Teilnahme aller TVler hätte man 12 Aktive aufbieten müssen. Im Staffellauf zeigte sich nun endgültig, dass es nur noch um einen Zweikampf „Pumas“ gegen „Tiger“ gehen konnte. Die Wechsel der Badstädter funktionierten ausgezeichnet, so dass Janaina Ketterl auf Rang 2 liegend an Sebastian Wolczecki übergeben konnte. Sebastian spielte seine Schnelligkeit voll aus und konnte den SWC-Läufer fast noch abfangen. Nur 3 Zehntel Sekunden fehlten letztlich zum ersten Teilsieg. Am Schluss waren die Ausdauer-Kämpfer beim Stadion-Cross über ca. 1100 m gefragt. Auch hier hatte der TV einen ausgezeichneten Athleten mit Simon Fröhlich am Start, der souverän auf den 1. Platz lief. Veronika Seidl war bestes TV-Mädchen auf Rang 8. Leider schaffte es nur noch ein Läufer unter die ersten 20, so dass der Ausdauerlauf mit einem 3. Rang zum schlechtesten Ergebnis der Badstädter wurde. Die Silbermedaille war jedoch nicht gefährdet und die „blauen Pumas“ freuten sich riesig über diesen Erfolg.

Mit Elena Hierl, Quirin Block, Johannah Block, Damian Breu, Emily Bräu, Hannah Hausladen und Max Hess stellte der Turnverein erstmals im Jahr auch ein U10-Team. Vier Athleten waren sogar erst Jahrgang 2008 – also eine der jüngsten Mannschaften. Gleich beim ersten Wettkampf, dem Hochweitsprung, war man vom Pech verfolgt. Hatten beim Einspringen noch alle „flinken Wiesel“ die Anfangshöhe geschafft, scheiterten im Wettkampf daran gleich drei. Das warf die TVler weit zurück. Trotz Aufholjagd mit einem 5. Platz im Drehwurf, einem dritten in der Hindernis-Sprint-Staffel und einem guten dritten im Biathlonlauf reichte es nicht mehr ganz auf das Stockerl. In der Oberpfalz ist das junge Team jedoch das drittbeste, denn ein Team aus Hof (Oberfranken) hatte die Silbermedaille geholt und wird nicht im Bezirk gewertet. Trainer Christian Hofmaier freute sich mit den mitgereisten Eltern für seine Schützlinge über den tollen Saisonabschluss. Es sei erwähnt, dass auch er vor zwei Wochen nicht untätig war und bei den Nordbayerischen Meisterschaften im Speerwurf der Senioren M55 den Titel mit 34,21 m nach Bad Kötzting holte.

u12-u10-2 u12-u10-1 u12-1 u10-5 u10-1 startu12-3 simon2 quirin3 mia1 lena1 damian-wurf damian-biathlonxaver2u12-u10-3u12-u10-4

Share

U12-Team erneut Zweiter

Die Youngsters der TV-Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting nahmen am 07. Juni in Regensburg am zweiten Mannschaftswettbewerb in der Kinderleichtathletik teil. Dabei gab es im Endergebnis wieder einen heißen Kampf um den Sieg. Die TV-Schüler nannten sich diesmal „Die flotten Flitzer“ und landeten unter sieben Teams der U12 wie schon beim ersten Vergleich in Burglengenfeld knapp auf dem zweiten Platz hinter der Mannschaft „SWC-Pumas“.

Leider reiste diesmal nur ein kleines Häuflein der eigentlich recht großen TV-Nachwuchsgruppe zum Wettkampf an. Sechs wackere Kämpfer, darunter 4 Mädchen wollten aber zeigen, was sie können. Nur einen Ausfall konnte man sich bei der gerade erreichten Mindestteilnehmerzahl nicht leisten. Der erste Wettkampf führte die TVler zum Stabweitsprung, der zur Überraschung aller einen deutlichen Sieg der „flotten Flitzer“ sah. Mit Xaver Block, Simon Fröhlich, Janaina Ketterl und Veronika Seidl punkteten gleich vier Aktive mit 23 oder 24 von 24 möglichen Punkten! Als zweiter Wettbewerb musste die Hindernis-Sprint-Staffel absolviert werden. Elina Breu und Lena Gollhardt komplettierten dabei das Team. Obwohl die Bad Kötztinger durchaus flott über die Hindernisse flitzten, reichten die 80 übersprungen Hürden nicht ganz zum Sieg. Die SWC-Pumas und die SWC Löwen hatten hier 81 übersprungen, die „Gipfelstürmer“ sogar 83. Jetzt musste die Biathlon-Staffel entscheiden, wo Fehlwürfe mit Strafrunden jedes Team schnell zurückwerfen konnten. Obwohl die beiden Jungs sowie Elina Breu beim Werfen fehlerlos blieben, liefen die TVler um 3 Sekunden knapp geschlagen mit einer Laufzeit von 3:07 min hinter dem Hauptgegner SWC Pumas ein. Hätten sich die Badstädter vor den SWClern platzieren können, wäre ihnen der Gesamtsieg gelungen! So blieb wieder der zweite Rang für die kleine TV-Truppe in einem attraktiven Teamwettstreit.Zweiter_Rang3 Jubel1 Zweiter_Rang2 Zweiter_Rang1 Jubel3 Jubel2

Share