Schlagwort-Archive: Christine Plötz

Sechs sportliche Tage in Fürth

Bereits zum zwanzigsten Male machten sich die Leichtathleten des TV Bad Kötzting auf, um ihr Trainingslager im „Fränkischen“ durchzuführen. Vom 24. bis 29. März. bezogen sie in der Jugendherberge Don Bosco in Forchheim Quartier. Nach den JHB Nürnberg bzw. Erlangen wird seit drei Jahren diese Unterkunft für die Trainingsmaßnahme genutzt. Die Trainingseinheiten finden je nach Witterung jeweils in der Leichtathletikhalle des LAC Quelle Fürth oder auf dem Sportplatz bzw. im Fürther Stadtwald statt. An dieser Stelle geht ein ganz großes Dankeschön an die Verantwortlichen des LAC, die den Bad Kötztingern die Halle problemlos für ihr Training überlassen.

Es war diesmal eine kleine, aber sehr fleißige Trainingsgruppe, die von Christian Hofmaier und Alois Brandl betreut wurde. Es wurden in den sechs Tagen insgesamt elf Einheiten abgehalten und dabei stand die Konditionsarbeit im Vordergrund. Bis auf eine kleine Blessur einer Athletin gab es keine Probleme in der Woche.

Das Highlight der Woche war dann allerdings am Abschlusstag das Training mit der schnellsten Frau Deutschlands. Die 22jährige Sprinterin Gina Lückenkemper trainierte an diesem Vormittag ebenfalls in der Halle und dies war für den Bad Kötztinger Nachwuchs schon etwas Besonderes. Nach dem Training stand die junge, sehr sympathische Athletin dem Nachwuchs aus der Pfingtsrittstadt Rede und Antwort auf ihre Fragen. Besonders Trainer Brandl wollte einiges über ihr Training und ihre Entwicklung bis zur Spitzenathletin wissen. Gerne gab Gina Lückenkemper Autogramme und stellt sich zu einem Gruppenfoto zur Verfügung. Wenn das keine Motivation für die neue Saison gibt!! Beim Abschied wünschten ihr die Bad Kötztinger viel Erfolg in dieser Saison und versprachen ihr, sie bei den deutschen Meisterschaften im Juli in Nürnberg lauthals zu unterstützen. Denn hierfür haben sich schon viele TVler Karten besorgt.

Leider passierte auf der Heimreise eine Panne mit dem alten Vereinsbus. Aufgrund eines Bremsenschadens mussten Mamas und Papas ihre Sprösslinge auf einem Autobahnparkplatz abholen.

Share

Die TV-Läufergarde überzeugte beim Osserlauf

Eine überzeugende Vorstellung boten am Dienstag die Läuferinnen und Läufer des TV Bad Kötzting beim 16. Lamer Osserlauf, der traditionell nachmittags am Fest zu Maria Himmelfahrt stattfindet. Mit sieben Klassensiegen und auch gleichzeitig Streckenbestzeiten in den jeweiligen Altersklassen konnten die Jugendlichen zum Ende der Sommerwettkampfsaison voll überzeugen.

Die Altersklasse W 11 gewann Veronika Seidl in souveräner Weise. Gleichzeitig war sie auch das schnellste Mädchen über die o,8 km Strecke. Über die 1,3 km Laufdistanz war Alicia Inhofer W 14 die Tagessiegerin und Streckenschnellste. Über die gleiche Runde holte sich bei den Schülerinnen W 13 Emily Mühlbauer den ersten Platz. Einen weiteren ersten Rang erreichte Sophia Fröhlich W 15. Sie musste bereits 2,5 km laufen und war aber auch Tagesbeste über diese Distanz. Die Jugendlichen hatten dann schon 5,0 km vor sich. In der Altersklasse U 18 gab es den ersten Platz für Lisa Loderbauer und bei den U 20 siegte unangefochten Barbara Plötz. In der männlichen Klasse der U 18 Läufer gab es den Sieg für Maximilian Inhofer. Tagesschnellste über die 5 km aller weiblichen Teilnehmerinnen war Elisabeth Plötz. Sie durfte sich über den Einkaufsgutschein von 50 € freuen.

Zweite Plätze erreichten Lara Heidmeier W 14 und Stefanie Ott in der Klasse W 30.  Auf Rang drei beendeten folgende Läufer und Läuferinnen die Rennen: Christian Geiger M 11, Leoni Mühlbauer W 13 und Hans Geiger M 45. Mit Rang vier endete der Wettkampf von Christina Vogl W 13 und Christine Plötz U 18.

Jetzt geht es für alle Leichtathleten erstmals in eine 14tätige Trainingspause, bevor am 4.9. wieder mit der Vorbereitung auf die Hallensaison begonnen wird.

Share

Sportlerehrung durch den Landrat

Eine große Schar an Sportlern und Funktionären, wurden am letzten Donnerstag in der Gemeindehalle in Wald durch unseren Landrat Franz Löffler geehrt.

Als Ehrengast konnte der mehrfache Olympiasieger, Welt- und Europameister im Rennrodeln, Schorsch Hackl begrüßt werden. Als Moderator des Abends war wieder BLSV Präsident, Günther Lommer in seinem Element. Bei diesem Ehrenabend, gab es wieder die Sportleistungsnadeln in Bronze, Silber und Gold.

Von den Leichtathleten des TV Bad Kötzting, waren wieder zehn erfolgreiche Athletinnen und Athleten dabei. Sie wurden für ihre Erfolge im Jahre 2016 geehrt.

Dies waren; Alicia Inhofer – Christine Plötz – Veronika Maurer – Anna Hofmann – Luisa Fischer – Annalena Köppl – Sophia Fröhlich – Barbara Plötz – Elisabeth Plötz und Christian Haimerl.

Nach der Ehrung stellten sie sich mit Landrat Löffler zu einem gemeinsamen Foto auf die Bühne.

Share

Dreimal Streckenbestzeit in Nittenau

Einen glänzenden Eindruck hinterließen die sieben Läuferinnen und Läufer des TV Bad Kötzting am Sonntag beim 6. Regentallauf in Nittenau. Mit über 500 Startern war der Lauf nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ hervorragend besetzt. Vor allem die Teilnahme von über 100 Schülerinnen und Schülern des Regental-Gymnasium Nittenau war eine Bereichung dieses Events. Als Streckenlängen bot der Veranstalter 600 m für die Bambini bis zu sechs Jahre an. Alle Schülerklassen bis einschließlich 15 Jahre mussten eine Laufstrecke von 1,8 km bewältigen. Die älteren Läuferinnen und Läufer konnten sich für die 5 km oder 10 km Variante entscheiden.

Dreimal Streckenbestzeit in Nittenau weiterlesen

Share

16 x „Stockerl“ + 5 Mehrkampf-Kreismeister

Wieder kamen die Leichtathleten des TV Bad Kötzting äußerst erfolgreich von einer Meisterschaft zurück. Diesmal starteten 21 Sportlerinnen und Sportler bei der Kreismeisterschaft Süd im Mehrkampf, die traditionell in Burglengenfeld ausgerichtet wird. Zudem wurden für alle Altersklassen Einlagewettkämpfe im 800m-Lauf angeboten, die natürlich fast alle Bad Kötztinger als willkommene Ergänzung wahrnahmen. Das wunderschöne Spätsommer-Wetter unterstützte die Athleten bei ihrem Vorhaben zum Saisonabschluss gute Leistungen zu zeigen.

Souverän holten sich die Mädchen der U16 und U14 die Titel: Veronika Mauerer errang im Víerkampf (100m – Weit – Hoch – Kugel) in der Altersklasse W14 mit 1850 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Sophia Fröhlich, die 1733 Punkte sammeln konnte. Alicia Inhofer errang den Titel in der W13 mit 1738 Punkten. In dem mit 15 Teilnehmerinnen sehr starken Feld kam Lara Heidmeier mit 1531 Punkten noch auf einen guten 7. Rang. In der W15 erkämpfte sich Christine Plötz mit 1605 Punkten den dritten Rang und in der W12 holte Christina Vogl mit 1549 Punkten den Titel. Hier landeten Marlene Fuidl, Emily und Leoni Mühlbauer auf den Plätzen 4, 6 und 9. Die U14-Mädchen stellten auch den einzigen Mannschaftssieg des TV. Alicia Inhofer, Christina Vogl, Lara Heidmeier, Marlene Fuidl und Emily Mühlbauer holten sich mit 7589 Punkten ganz klar die Goldmedaille.

Den einzigen Titel für die jüngeren TVler in der U12 und U10 holte sich Sebastian Wolczecki, der den Dreikampf mit ausgezeichneten Leistungen im Sprint und im Weitsprung gewann. Eine bessere Platzierung im Vierkampf vermasselte ihm ein etwas missglückter Hochsprung. Zweimal einen Vizemeister-Titel im Drei- und Vierkampf erkämpfte sich Veronika Seidl. Auch hier war das Teilnehmerfeld mit 16 Athletinnen sehr stark. Die mächtigste Konkurrenz musste aber Janaina Ketterl in der W11 in Schach halten. Sowohl im Drei- wie im Vierkampf wollten über 20 Mädchen den Kreismeistertitel erringen. Janaina hielt sich dabei sehr gut und errang in beiden Wettbewerben die Bronzemedaille. Auch Lena Gollhardt musste sich in diesem großen Feld behaupten. In der Klasse M12 überraschte Benedikt Seidl bei seinem ersten größeren Wettkampf mit einem guten 5. Rang. In der M11 musste sich Xaver Block trotz eines beachtlichen Ballwurfes über 42,5 m mit einem vierten Rang im Dreikampf begnügen, im Vierkampf kam er auf Rang 6. Philip Koeppelle landete hier auf dem 5. Rang und beim Vierkampf dank der besseren Hochsprungleistung sogar auf dem 4. Platz. Simon Fröhlich schaffte die Ränge 8 und 5. Gleich 4 Schüler verbesserten die Saisonbestleistung: Sebastian, Veronika, Lena und bei der W09 Hannah Hausladen.

Die jüngsten TVler waren besonders aufgeregt in ihren ersten Meisterschaftsmehrkampf gegangen. Dabei war Johannah Block in W08 mit einer Bronzemedaille am erfolgreichsten. Ihr Bruder kam auf einen guten 6. Platz. Hannah Hausladen schob sich in der W09  bis auf den fünften Rang vor und Emily Bräu konnte in dieser Klasse auch einen engagierten Dreikampf hinlegen.

Auf der 800m-Strecke schlugen die Bad Kötztinger dann noch einmal zu: Christine Plötz und Veronika Seidl siegten in ihren Altersklassen mit guten Zeiten – Veronika lief sogar persönliche Bestzeit. Ebenfalls eine Saisonbestleistung konnte Simon Fröhlich erzielen und landete auf Platz 2. Die gleiche Platzierung schaffte Hannah Hausladen. 12 weitere TV-Athleten unterzogen sich noch dieser Ausdauerprüfung, wobei Sebastian Wolczecki sogar eine persönliche Bestleistung gelang.

Insgesamt hat also der TV Bad Kötzting wieder bewiesen, dass er im Kreis Süd eine Leichtathletik-Macht darstellt. Schade dabei ist jedoch, dass bei den jüngeren Teilnehmern jeweils nur ein oder zwei Schüler fehlten, um eine Mehrkampfmannschaft zu bilden. So ließ man dann doch einige sichere Medaillen liegen.

Ergebnisse:       bul-mehrkampf2016b

U16-U14-Team u12-u10 hannah simon-froehlich emily-braeu philip

Share