Schlagwort-Archive: Benedikt Seidl

8 Stockerlplätze bei den KM im Mehrkampf

Bei ausgezeichnetem Wetter schickte die Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting neben einer Abordnung nach Susice und zur Mannschaftsmeisterschaft in Forchheim auch 12 Sportlerinnen und Sportler zur Kreismeisterschaft im Mehrkampf nach Burglengenfeld. Dabei schlug sich dieses um die Top-Leute reduzierte Team ausgezeichnet. Ein Meistertitel, drei Vizemeister und vier dritte Ränge waren das Resultat der Anstrengungen unter insgesamt 170 Teilnehmern. Zudem gab es trotz Nachsaison einige überraschende Einzelleistungen.

In der Altersklasse M12 verteidigte Sebastian Wolczecki seinen Titel vom Vorjahr mit 1488 Punkten. Obwohl der schnelle Junge des Turnvereins im Sprint und Weitsprung Top-Leistungen abrief, wurde es für ihn nochmal eng, weil er im Wurf unter seinen Möglichkeiten blieb. Gerade mit 8 Punkten Vorsprung rettete er den Sieg ins Ziel. Vereinskameradin Veronika Seidl erkämpfte sich in der W11 zwei souveräne Vizemeister-Titel im Dreikampf (1057 Pkt) und Vierkampf (1419 Pkt). Obwohl sie an die Siegerin nicht ganz herankam, stellte sie die Top-Leistung des Tages auf. Im Hochsprung steigerte Veronika ihre bisherige Bestmarke um sagenhafte 12 cm auf 1,27 m und gewann diese einzelne Disziplin. Ebenfalls mit einer neuen Bestmarke im Sprung – hier dem Weitsprung mit 4,03 m – platzierte sich Janaina Ketterl (W12) im großen Gesamtfeld auf Rang 2. Auch ihre gute Wurfleistung geht in Ordnung. Knapp ging es bei den Jungs in der Altersklasse M13 her. Hier erkämpfte sich Benedikt Seidl für die Trainer nicht ganz unerwartet die Bronzemedaille mit 1376 Punkten. Dabei lag er aber am Ende nur 20 Punkte hinter dem Sieger, so dass das Ergebnis auch fast die Überraschung des Tages hätte sorgen können. In der W10 scheint Hannah Hausladen auf Rang 3 programmiert zu sein. Sowohl im Dreikampf mit 994 Punkten, als auch im Vierkampf mit 1212 Punkten und im 800 m-Lauf mit einer Zeit von 3:17,8 min landete sie auf dem Stockerl und holte die Bronzemedaillen. Seine beste Platzierung in der M10 holte Sebastian Liebl im Dreikampf (810 Pkt), im Vierkampf reichte es nur für Rang 7. Philip Koeppelle holte sich in der M12 eine Urkunde für den 6. Rang ab. Der Turnverein hatte auch einige Debütanten in ihren ersten Wettkampf auf Kreisebene geschickt. So schlug sich Laura Bräu in der W11 recht wacker und absolvierte sowohl den Drei- und Vierkampf und den 800 m-Lauf. Eni Köppl musste in der W13 ein wenig Lehrgeld zahlen. Im Weitsprung brachte sie keinen Sprung in die Wertung. Deshalb ist der 8. Rang mit 986 Punkten noch eine gute Gesamtleistung. Mia Hess (W12) und Elina Breu (W12) kamen mit ihrer Punktzahl auf Rang 8 und 9 im Vierkampf, Mia Hess schloss außerdem die 800 m mit einem guten 5. Rang ab (3:14,9 min). Emily Bräu (W10) stellte sich ebenfalls den Herausforderungen des Dreikampfes und belegte über die 800 m einen guten siebten Rang (3:23,2 min). Schade, dass bei den TV-Mädchen in jeder Altersklasse nur ein Mädchen für eine Mehrkampf-Mannschaft fehlte. Locker hätten diese Teams weitere Medaillen aus Burglengenfeld mitgebracht.

Share

16 x „Stockerl“ + 5 Mehrkampf-Kreismeister

Wieder kamen die Leichtathleten des TV Bad Kötzting äußerst erfolgreich von einer Meisterschaft zurück. Diesmal starteten 21 Sportlerinnen und Sportler bei der Kreismeisterschaft Süd im Mehrkampf, die traditionell in Burglengenfeld ausgerichtet wird. Zudem wurden für alle Altersklassen Einlagewettkämpfe im 800m-Lauf angeboten, die natürlich fast alle Bad Kötztinger als willkommene Ergänzung wahrnahmen. Das wunderschöne Spätsommer-Wetter unterstützte die Athleten bei ihrem Vorhaben zum Saisonabschluss gute Leistungen zu zeigen.

Souverän holten sich die Mädchen der U16 und U14 die Titel: Veronika Mauerer errang im Víerkampf (100m – Weit – Hoch – Kugel) in der Altersklasse W14 mit 1850 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Sophia Fröhlich, die 1733 Punkte sammeln konnte. Alicia Inhofer errang den Titel in der W13 mit 1738 Punkten. In dem mit 15 Teilnehmerinnen sehr starken Feld kam Lara Heidmeier mit 1531 Punkten noch auf einen guten 7. Rang. In der W15 erkämpfte sich Christine Plötz mit 1605 Punkten den dritten Rang und in der W12 holte Christina Vogl mit 1549 Punkten den Titel. Hier landeten Marlene Fuidl, Emily und Leoni Mühlbauer auf den Plätzen 4, 6 und 9. Die U14-Mädchen stellten auch den einzigen Mannschaftssieg des TV. Alicia Inhofer, Christina Vogl, Lara Heidmeier, Marlene Fuidl und Emily Mühlbauer holten sich mit 7589 Punkten ganz klar die Goldmedaille.

Den einzigen Titel für die jüngeren TVler in der U12 und U10 holte sich Sebastian Wolczecki, der den Dreikampf mit ausgezeichneten Leistungen im Sprint und im Weitsprung gewann. Eine bessere Platzierung im Vierkampf vermasselte ihm ein etwas missglückter Hochsprung. Zweimal einen Vizemeister-Titel im Drei- und Vierkampf erkämpfte sich Veronika Seidl. Auch hier war das Teilnehmerfeld mit 16 Athletinnen sehr stark. Die mächtigste Konkurrenz musste aber Janaina Ketterl in der W11 in Schach halten. Sowohl im Drei- wie im Vierkampf wollten über 20 Mädchen den Kreismeistertitel erringen. Janaina hielt sich dabei sehr gut und errang in beiden Wettbewerben die Bronzemedaille. Auch Lena Gollhardt musste sich in diesem großen Feld behaupten. In der Klasse M12 überraschte Benedikt Seidl bei seinem ersten größeren Wettkampf mit einem guten 5. Rang. In der M11 musste sich Xaver Block trotz eines beachtlichen Ballwurfes über 42,5 m mit einem vierten Rang im Dreikampf begnügen, im Vierkampf kam er auf Rang 6. Philip Koeppelle landete hier auf dem 5. Rang und beim Vierkampf dank der besseren Hochsprungleistung sogar auf dem 4. Platz. Simon Fröhlich schaffte die Ränge 8 und 5. Gleich 4 Schüler verbesserten die Saisonbestleistung: Sebastian, Veronika, Lena und bei der W09 Hannah Hausladen.

Die jüngsten TVler waren besonders aufgeregt in ihren ersten Meisterschaftsmehrkampf gegangen. Dabei war Johannah Block in W08 mit einer Bronzemedaille am erfolgreichsten. Ihr Bruder kam auf einen guten 6. Platz. Hannah Hausladen schob sich in der W09  bis auf den fünften Rang vor und Emily Bräu konnte in dieser Klasse auch einen engagierten Dreikampf hinlegen.

Auf der 800m-Strecke schlugen die Bad Kötztinger dann noch einmal zu: Christine Plötz und Veronika Seidl siegten in ihren Altersklassen mit guten Zeiten – Veronika lief sogar persönliche Bestzeit. Ebenfalls eine Saisonbestleistung konnte Simon Fröhlich erzielen und landete auf Platz 2. Die gleiche Platzierung schaffte Hannah Hausladen. 12 weitere TV-Athleten unterzogen sich noch dieser Ausdauerprüfung, wobei Sebastian Wolczecki sogar eine persönliche Bestleistung gelang.

Insgesamt hat also der TV Bad Kötzting wieder bewiesen, dass er im Kreis Süd eine Leichtathletik-Macht darstellt. Schade dabei ist jedoch, dass bei den jüngeren Teilnehmern jeweils nur ein oder zwei Schüler fehlten, um eine Mehrkampfmannschaft zu bilden. So ließ man dann doch einige sichere Medaillen liegen.

Ergebnisse:       bul-mehrkampf2016b

U16-U14-Team u12-u10 hannah simon-froehlich emily-braeu philip

Share