Schlagwort-Archive: Alfons Brandl

Silbermedaille für rotblaue Pumas

Kooperation von TV Bad Kötzting und ASV Cham bei Kinder-Leichtathletik-Bezirksfinale

Am Sonntag stand in Regensburg an der Sportanlage am Weinweg das Bezirksfinale in der Kinderleichtathletik auf dem Programm. In der Altersklasse U12 gingen die vier best-qualifizierten Teams der Oberpfalz an den Start, wobei pro Team mindestens sechs Teilnehmer zu stellen waren. Bei den Kreismeisterschaften war es nur mit einem „gemischtes Team“ aus den Elfjährigen des ASV Cham und des TV Bad Kötzting möglich, diese Anzahl zu erreichen; die rotblauen Pumas hatten sich jedoch mit einem 1. Rang souverän qualifiziert. Nun konnte man sogar mit 6 Sportlern aus Bad Kötzting und 4 Mädchen aus Cham „geballt“ antreten. Dies war auch nötig, denn der Wettkampf forderte in den fünf anspruchsvollen Disziplinen Stabweitsprung, Drehwurf, Hindernis-Sprint-Staffel, 6×50 m-Staffel und Stadion-Cross weit mehr als noch das Kreisfinale. Betreut von Elisabeth Zwickenpflug und Christian Hofmaier entwickelten die zehn Kids schnell einen tollen Teamgeist, der alle zu sehr guten Leistungen anstachelte. Mit einem Paukenschlag begann das rotblaue Team beim Stabweitsprung. In der Gesamtwertung landeten sie gleich auf Rang 1 vor dem hochfavorisierten SWC Regensburg, der in seiner Paradedisziplin knapp das Nachsehen hatte. Natürlich steuerte hier Routinier Sebastian Liebl die beste Weite bei, addiert aus 3 Versuchen mit 11,53 m. Besonders erfreulich war allerdings, dass die TV-Neulinge Alfons Brandl und Andreas Prechtl, die erst wenige Wochen im Training sind, hier ausgezeichnete Weiten erzielten und mit 11,25 m und 10,74 m auf Rang 2 und 3 landeten. Maßgeblich waren auch die guten Weiten der „routinierten“ Mädchen Hannah Hausladen, Melissa Ganserer (TV) und Lea Hurm, Lea Marie Früchtl (ASV). Einen kleinen Einbruch gab es dann beim Drehwurf. Plötzlich war beim Veranstalter Hektik aufgetreten und man meinte, dass pro Teilnehmer nur 2 statt 4 Versuchen helfen könnten, im Zeitplan zu bleiben. So gab es keine Möglichkeit, einen Fehlversuch auszugleichen. Das schlug bei den rotblauen Pumas voll zu Buche und man landete auf Rang 3, obwohl das Team über teils sehr gute Werfer verfügt. Interessant ist, dass die Mädels Emily Bräu (TV), Hannah Hausladen (TV) und Sophia Hecht (ASV) genauso weit wie die besten Jungs warfen. Melissa Ganserer (TV) erzielte sogar die Bestweite!

In der nachfolgenden Hindernis-Sprint-Staffel war jetzt Kampfgeist angesagt! Die Trainer setzten dabei trotzdem alle 10 Kids, also auch die jüngeren, ein, was diese mit besonderem Einsatzwillen dankten. Und tatsächlich: Die rotblauen Pumas erkämpften sich in diesem Wettbewerb Rang 2 hinter dem SWC. In der vierten Disziplin durften dann allerdings nur sechs Teilnehmer nominiert werden. Die 6×50 m Staffel führt ja nun direkt aus der Kinderleichtathletik zum regulären Wettkampfprogramm des DLV. Mit Lea Hurm (ASV) und Sophia Hecht (ASV) liefen zwei Chamerinnen an, dann folgten mit Emily Bräu (TV), Melissa Ganserer (TV), Sebastian Liebl (TV) und Hannah Hausladen (TV) die Kötztinger. Nachdem zwei der fünf Wechsel nicht optimal liefen mussten die beiden Schlussläufer erheblich aufholen, wobei Hannah im Foto-Finish doch noch auf Rang drei gesetzt wurde. So war Spannung und Kampfgeist bis zum Schluss angesagt. Jeder einzelne musste sich noch einmal erheblich beim ca. 1200 m langen Stadion-Cross anstrengen, denn jede Platzierung zählte. Auch hier machten die rotblauen Pumas eine gute Figur und sicherten mit einem zweiten Rang im Lauf auch den zweiten Platz im Endergebnis. Stolz nahmen sie Urkunde und Silbermedaille als zweitbestes Team im Bezirk entgegen. Für die Vereinsverantwortlichen heißt das auch, dass die beiden Leichtathletik-Vereine TV Bad Kötzting und ASV Cham sehr gut zusammenarbeiten können.

Für das Team der „rotblauen Pumas“ starteten Sebastian Liebl, Emily Bräu, Hannah Hausladen, Melissa Ganserer, Andreas Prechtl und Alfons Brandl vom TV Bad Kötzting sowie Lea Hurm, Sophia Hecht, Eva Maria Früchtl und Lena Schedlbauer vom ASV Cham.

Share