Archiv der Kategorie: Allgemein

Trainingslager dahoam

Anstrengende Tage für die Leichtathleten des TV Bad Kötzting

Ein fünftägiges “Trainingslager dahoam“ hat die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting in der Woche nach Ostern durchgeführt. Nach vierzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer im letzten Jahr waren es heuer bis zu 18 Athletinnen und Athleten, die daran teilnahmen.

Mit dem Auftakt am Ostermontag begangen die zum Teil anstrengenden Trainingstage mit einer Ausdauereinheit im Kurpark. Nach einem Dauerlauf und Gymnastik standen mehrere Intervallläufe auf dem Plan. Den Ausklang bildete eine Stabi-Einheit für die Mobilisation. In den nächsten Tagen waren viele Technikeinheiten im Hochsprung, Weitsprung, Hürdensprint und diversen Schnelligkeitsübungen angesagt. Auch der Wurfbereich kam nicht zu kurz. Übungen mit dem Ball und Speer, sowie mit der Kugel waren Bestandteile des Trainings. Leider spielte das Wetter vor allem in den ersten Tagen nicht immer mit. Für die Techniker wurde aber immer wieder ein Zeitfenster genutzt, um dann eine Einheit auf dem Sportplatz abzuhalten. Die Läufer wurden dagegen öfters bei ihren Läufen von einem Regenschauer begleitet – es war eben ein Training unter erschwerten Bedingungen. Die Wettkämpfe finden schließlich auch nicht nur bei Sonnenschein statt.

Am trainingsfreien Mittwoch fand ein Kochkurs unter Leitung von Küchenmeisterin Eva Brandl in der Lehrküche im Sinocur statt. Hier wurde ein  4-Gänge-Menü von allen produziert und anschließend verköstigt.

Die Mittagessen nahmen die Teilnehmer wieder im Restaurante „Goggolori“ ein. Dieses wurde wieder vom Inhaber als Sponsor übernommen. Einen schönen Abschluss bildete am Samstag ein gemeinsames Pizzaessen mit den anwesenden Eltern am Sportplatz. So wurde die Trainingswoche für die Athleten wieder zu einem schönen aber auch anstrengenden Erlebnis.

Die Organisation der Woche hatte wieder Cheftrainer Alois Brandl übernommen. Tatkräftige Unterstützung erhielt er von den Übungsleitern Christian Hofmaier, Elli Plötz und Eva Brandl. Die außersportlichen Aktivitäten wurden von Alex Ascherl vom Förderverein hervorragend organisiert.

Share

Eine erfolgreiche Saison fand ihren Abschluss

Mit einem Besuch von siebzig Personen feierten die Leichtathleten des TV Bad Kötzting ihren Saisonabschluss 2023 im Restaurant „Goggolori“. Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz freute sich bei ihrer Begrüßung über die große Beteiligung von Athletinnen und Athleten, Trainern, Eltern und Kampfrichtern. Sie ließ das Jahr 2023 aus gesellschaftlicher und sportlicher Sicht nochmals über die Bühne gehen. Es wurden drei eigene Veranstaltungen durchgeführt. Das waren im März des Hallenspetakel „ FUN in athletics“ , am 30. April fand der 38. Bad Kötztinger Stadtlauf statt und am 23. Juli trafen sich 160 Athletinnen und Athleten beim Mehrkampfmeeting, in das auch die Stadtmeisterschaften integriert waren. Alle drei Veranstaltungen wurden wieder zur vollsten Zufriedenheit aller Teilnehmer erledigt. Für das kommende Jahr stehen sie auch wieder auf der Agenda. Die Termine stehen auch schon fest. FUN in athletics findet am 17.März statt, der 39. Stadtlauf startet am 28.April und am 21. Juli geht das Mehrkampfmeeting wieder über die Bühne. Plötz bedankte sich sehr herzlich beim Förderverein im Namen der Leichtathletikjugend für die finanzielle Unterstützung das ganze Jahr über. Auch für die Trainerinnen und Trainern gab es ein Vergelt`s Gott für ihre Arbeit mit dem Nachwuchs. Bei den Kampfrichtern und Eltern bat sie wieder um Unterstützung bei allen Veranstaltungen der Abteilung. Anschließend übernahm Trainer Alois Brandl das Rednerpult und lies die aktive sportlichen Saison mit vielen Zahlen Revue passieren. Aufgrund der Corona-Pandemie befindet sich die Wettkampftruppe in einem sportlichen Umbruch. Aber der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern, ist voll im Aufbau und ist auf dem Sprung zu größeren Aufgaben. Die Erfolge und Zahlern sprechen für sich. Bei 25 Wettkämpfen in Bayern und Tschechien standen sie 244mal auf dem Siegerpodest (107mal Platz 1, 81mal Platz 2 und 56mal Rang 3). Bei Oberpfalzmeisterschaften gewannen sie jeweils sieben Gold- und Silbermedaillen sowie vier in Bronze. Sebastian Liebl holte sich den nordbayerischen Hallentitel über die 400 m. Platz fünf gab es für Luisa Fischer im Speerwurf der Frauen bei den Bayerischen Meisterschaften. Fünf Kreismeistertitel in den Mehrkämpfen der Schülerinnen hatten sie auch zu verzeichnen. An neuen Vereinsrekorden wurde die stattliche Zahl von achtzehn erzielt. In der deutschen Bestenliste ist Luisa Fischer in der weiblichen AK U 23 viermal unter den Besten vierzig zu finden. Auf bayerischer Ebene sind TV-lerinnen und TV-ler 28mal unter den Besten 25 aufgelistet. Die Oberpfalzbestenliste führen sie 25mal mit Rang eins an. 73 TopTen-Ränge stehen weiter auf der Erfolgsliste.

Dass in Bad Kötzting schon seit vielen Jahren erfolgreich Leichtathletik betrieben wird, zeigt die große Anzahl von 255 Medaillen, die bisher bei bayerischen Meisterschaften erreicht wurden. Davon 99mal Gold, 85 Silber und 71mal Bronze. Auch die Anzahl von 35 Teilnahmen an deutschen Meisterschaften, bei denen 3 Silber- und eine Bronzemedaille erzielt wurden, zeugt von der Qualität der TV Leichtathleten.

Einen Terminplan für das Jahr 2024 konnte Brandl noch nicht genau sagen, es sind noch nicht alle Veranstaltungen veröffentlicht. Auf alle Fälle werden die Bad Kötztinger nächstes Jahr mehr Veranstaltungen im Rahmen des Sportaustausches “einjahrandergrenze“ mit der Region Pilsen in Tschechien besuchen. Mit diesem Programm wir versucht, auch dem sportlichen Grenzverkehr zu mehr Dynamik zu verhelfen.

Am Ende seiner Ausführungen ehrte er und Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz die drei Trainingsfleißigsten der Saison 2023. Auf Platz eins lag wiederum Sebastian Liebl, der von insgesamt 136 Einheiten 128 (94%) besucht hat. Platz zwei gab es für Valentina Ascherl mit 117 Besuchen, gefolgt von Karina Mühlbauer mit 114. Sie wurden jeweils mit einem Gutschein von einem Bad Kötztinger Modehaus belohnt.

Anschließend hat sich überraschender Weise noch der Nikolaus zu einem Besuch eingestellt. Er hatte einiges zu vermelden aus dem zu Ende gehenden Jahr, das sportlich wie gesellschaftlich von Erfolg gekrönt war. Er hatte deshalb einen großen Sack mit Sportrucksäcken für die erfolgreichen Wettkampfkinder parat. Jeder Rucksack war mit dem Namen des Sportlers bedruckt.

Sie wurden ebenso wie die Gutscheine der Trainingsfleißigsten vom Förderverein gesponsert, wofür sich die Abteilungsleitung nochmals sehr herzlich bedankte. Auch die Kosten für das warme Büffet und die Getränke für alle Athletinnen und Athleten wurden vom Förderverein übernommen.

Share

Neue Trainingssweatshirts für Leichtathletiknachwuchs

Der Leichtathletiknachwuchs des TV Bad Kötzting bedankte sich bei seinem Sponsor, der Zollner-Malerbetrieb GmbH aus Miltach, für eine weitere großzügige Unterstützung über den Förderverein Leichtathletik-Jugend. Seniorchef Günter Zollner überreichte eine Garnitur langarmige Trainingssweatshirts an die Nachwuchsathletinnen und –Athleten. Die Firma Zollner hat immer ein offenes Ohr für die Mädels und Jungs, wenn es um Wettkampf- oder Trainingsklamotten geht. Die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Nadine Ascherl, bedankte sich im Namen der Kinder für die Förderung des Leichtathletiksports. Diese überraschten heuer mit über hundert ersten Plätzen bei den diversen Wettkämpfen.

Bild:  Die Wettkampftruppe der Leichtathleten mit Sponsor Günther Zollner (hinten Mitte) und rechts die stellvertretende Vorsitzende Nadine Ascherl.

Share

Sportliches Ferienende

Zu einem sportlichen Nachmittag luden die Leichtathleten des TV Bad Kötzting im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt am Dienstag ein. 26 Schülerinnen und Schüler der Stadt und auch der Umgebung betätigten sich in der Sportart Leichtathletik drei Stunden auf dem Schulsportplatz. Die Betreuung der Kids lag bei den Übungsleitern Elisabeth und Christine Plötz und Eva und Alois Brandl. Sie waren für die Durchführung verantwortlich und hatte vier Stationen vorbereitet, an denen sich die Kids in Sachen Leichtathletik so richtig austoben konnten. So waren sie beim Hochsprung, dem Ballwurf, sowie beim Hürdenlauf und dem Weitsprung gefordert etwas Neues zu absolvieren. Viele der Anwesenden sprangen zum ersten Male auf eine Hochsprungmatte oder überliefen die aufgestellten Hürden. Das schaut im Fernsehen alles so leicht aus, meinten einige als sie merkten, dass die Höhe der Matte schon ein großes Hindernis darstellte. Nach jeweils 30 Minuten wechselten sie die Stationen gingen wieder voller Eifer ans Werk.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete dann eine Hindernissprintstaffel. Aufgeteilt in zwei Mannschaften musste sie zuerst über Hürden in einem gewissen Abstand laufen und dann an einer Wendemarke zurück. Da bereitete dann die Übergabe des Staffelstabes schon einige Schwierigkeiten. Aber das ist bei Anfänger normal, können es sogar die Profis auch nicht immer, wie gesehen bei der vor kurzem zu Ende gegangenen WM.

Abteilungsleiterin Elisabeth Plötz lud zum Ende die Teilnehmer zu einer Schnupperstunde der Leichtathleten ein.

Share

Adventure Camp der Leichtathleten

Zwölf Kids der Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting machten sich am Samstagfrüh auf, um an einem von der Vorstandschaft des Fördervereins organisierten Camp bei der Schnitzmühle bei Viechtach zwei schöne Tage zu verbringen. Leider spielte das Wetter an den beiden Tagen nicht so mit. Schon beim Aufbau der Zelte wurden alle bis auf die Haut nass. Bis zum Mittagessen verbrachten sie die Zeit im Zelt oder gingen auf Entdeckungstour.

Nach der Mittagspause wurde die Truppe in zwei Teams aufgeteilt. Anschließend starteten sie mit Coach Mike zu einer organisierten Schnitzeljagd in der näheren Umgebung der Zeltanlage. Neben Wissensfragen, wie z.B. „Wer ist der schnellste Sprinter der Welt?“, oder „Was war die erste Olympische Sportart?“, mussten sie aber auch selber sportliche Aufgaben erledigen. So hatten sich alle im Kräftemessen (z.B. „Wer schafft die meisten Liegestütze?“), oder in Geschicklichkeitsspielen zu beweisen. Nach einer kleinen Stärkung, die die Kids in Form von Obst und Getränken auf einem Hochsitz versteckt zu finden hatten, ging es dann zur Auswertung. Das Gewinner-Team des Wettbewerbs wurde mit einem Eisgutschein belohnt. Als Abschluss ging es dann in einen Naturteich zu einer Abkühlung. Zum Abendessen hatten sich auch die Eltern der Teilnehmer eingefunden. Auch der Hauptsponsor des Fördervereins, „Zollner-Malerbetrieb“ Günther Zollner und Frau Dorothea waren hier vertreten. Später begaben sich noch alle ans Lagerfeuer, wo bei Genuss von geröstetem Stockbrot der lange Tag ausklang. Nach den vielen Aktivitäten über den ganzen Tag zogen sich die Kids langsam in ihre Zelte zurück. Nach wiederum einer regnerischen Nacht wurden dann alle mit einem tollen Frühstück am Zeltplatz überrascht. Später bauten sie gemeinsam ihre Zelte ab und machten sich auf die Heimreise. Alle waren sich einig, ein schönes und aufregendes Wochenende verbracht zu haben.

Bild:  Aufbruch zur Schnitzeljagd mit Coach Mike

Share

Trainingslager dahoam

Ein fünftägiges Trainingslager dahoam veranstalteten in diesem Jahr die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting in der Woche nach Ostern.

Mit dem Auftakt am Ostermontag begannen die zum Teil schon anstrengenden Trainingstage im Kurpark. Nach Dauerlauf und Gymnastik standen dann mehrere intensive Intervallläufe auf dem Plan. Den Ausklang bildete eine Stabi-Einheit für die Mobilisation. In den nächsten Tagen waren viele Technikeinheiten im Hochsprung, Weitsprung, Hürdensprint und viele diversen Schnelligkeitsübungen angesagt. Auch ein Test der Grund- und Maximalschnelligkeit mit einer Lichtschrankenanlage wurde durchgeführt. Hier hatten die Teilnehmer 30 m fliegend, 30 m Beschleunigung und einmal 50 m Lauf zu absolvieren. Auch der Wurfbereich kam nicht zu kurz. Übungen mit dem Ball und der Kugel waren Bestandteile des Trainings. Leider spielte das Wetter nicht immer mit. Für die Techniker wurde immer wieder ein kleines regenfreies Zeitfenster genutzt, um dann eine Einheit auf dem Sportplatz abzuhalten. Die Mittelstreckenläufer wurden dagegen des Öfteren bei ihren Läufen von Regenschauern begleitet. Aber das war dann ein Training unter erschwerten Bedingungen. Die Wettkämpfe finden ja auch nicht nur bei Sonnenschein statt.

Der trainingsfreie Mittwoch wurde zu einem Ausflug in die Trampolinhalle nach Regensburg genutzt. Dieser wurde vom Förderverein organisiert und auch bezahlt.  Das Mittagessen nahmen die Teilnehmer im Restaurant „Goggolori“ ein. Auch hier übernahm der Inhaber die Kosten als Sponsor. So wurde die Trainingswoche für die Athletinnen und Athleten zu einem schönen Erlebnis. Jetzt gilt es dann bereits am kommenden Samstag die in der Woche erworbenen Fähigkeiten in positive Resultate umzusetzen. Beim TSV Katzwang bei Nürnberg starten sechs Athletinnen aus den U 12 und U 14 Altersklassen.

Die Organisation der Woche hatte Cheftrainer Alois Brandl übernommen. Tatkräftige Unterstützung erhielt er von den beiden Trainern Elisabeth Plötz und Christian Hofmaier. Die außersportliche Organisation wurde von Alex Ascherl vom Förderverein hervorragend organisiert.

Share

Elisabeth Plötz übernimmt Staffelstab der Leichtathleten

Ehrungen für verdiente Akteure

„Die Leichtathletik im TV Bad Kötzting befindet sich im Umbruch“, so lautete die Unterzeile bei der Einladung zur Abteilungsversammlung mit Neuwahlen für die Leichtathleten, diesmal an einem besonderen Ort, nämlich im Lehrsaal des SINOCUR. Nach jahrzehntelanger Führung gab Erfolgstrainer und „Macher“ Alois Brandl den Staffelstab an Elisabeth Plötz als neue Chefin und Christian Vill als Stellvertreter ab. Zudem wurden weitere wichtige Funktionsämter vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig legitimiert. Damit verteilt sich die Verantwortung auf mehrere Schultern und es wird insgesamt der Versuch gestartet, die Abteilung noch breiter aufzustellen.

Zu Beginn begrüßte Elisabeth Plötz die Vertreter des Hauptvereins, Carola Höcherl-Neubauer, Klaus Neubauer und Schriftführerin Monika Steuernagel, wobei die TV-Chefin das Grußwort der Vereinsführung überbrachte.  In einem Grundsatzreferat erläuterte Christian Hofmaier die anstehenden Veränderungen, die sich nicht nur beim Personal, sondern auch in der Struktur der Abteilung ergeben müssen. „Nach Jahrzehnten großartiger Erfolge und herausragender Veranstaltungen gelte es, diese Tradition sowohl in einem veränderten Umfeld der Gesellschaft und der Sportbewegung im Allgemeinen, als auch bei der eigenen Sportfamilie und beim Personal im Speziellen auf eine breite Basis zu stellen.“ Bisher lag die Verantwortung fast aller Belange bei „Guru“ Alois Brandl. Er stand für höchstes Fachwissen und Trainer-Erfahrung über Jahrzehnte,  ist absoluter Leichtathletik-Enthusiast und Kenner der Szene und war bisher „rund um die Uhr“ für den Sport da. Unter seinen Fittichen gelangten viele Top-Talente zu bayerischen und deutschen Meisterschaften. Außerdem wurden hochkarätige Veranstaltungen, wie „Kine“ und „Trail“ unter seiner Regie zusammen mit Max Hochholzer initiiert. Dabei stand ihm stets ein großes und engagiertes Team an Helfern, Kampfrichtern und Unterstützern zur Seite. Insgesamt genießen die TVler einen hervorragenden Ruf in der bayerischen Leichtathletik und sind vielfach vernetzt. „Diesen Schatz gelte es auch weiterhin zu bewahren“, so Hofmaier, aber irgendwann müsse auch ein Alois Brandl kürzer treten, wobei jeder weiß, dass sein 1:1-Ersatz nie zu finden ist. Eine Neuaufstellung könne also nur mit einer Strukturänderung einhergehen, bei der die Last auf mehrere Schultern verteilt wird. Gott sei Dank stehe aber mit Elisabeth Plötz ein „Eigengewächs“ aus der Talentschmiede bereit, die als angehende Lehrerin beste Führungsqualitäten und hohes Engagement mitbringe und wirklich das Zeug dazu habe, eine Abteilung zu führen. Ihr zur Seite stehe als Stellvertreter mit Christian Vill ein bescheidener, aber dafür umso fachkundigerer, langjähriger Kenner der TV-Leichtathletik. Plötz und Vill wurden dann auch einstimmig zur neuen Abteilungsleitung gewählt. Vorgeschlagen wurde aber auch eine erweiterte und geänderte Struktur der Abteilung. Natürlich stehe weiterhin mit dem leistungsorientierten Training das individuelle Sporttalent im Mittelpunkt. Hierzu zeigte Hofmaier die vielfältigen Gründe und Motivationen auf, um eben gerade Leichtathletik zu betreiben. In der Abteilung wolle man aber auch die ehemaligen Leistungssportler:innen mit ins Boot holen, ihnen ein Sportangebot machen und auch zum Mitmachen als Helfer oder Trainer motivieren. Hinzukommen soll auch wieder eine eigene Läufergruppe oder ein Lauftreff, die Kinderleichtathletik für die Kleinen und weiterhin das Sportabzeichen. Zu alledem sind natürlich auch weitere Trainingsmöglichkeiten notwendig, woran es derzeit allerdings mangele. Darauf verwies Eva Brandl: Sie meinte, dass eine Drittelhalle für 30 bis 40 Kinder schon lange nicht mehr ausreiche. Die neue Abteilungsstruktur wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen und damit auch die vorgeschlagenen Funktionsträger: Abteilungsleiterin (Leitung – Organisation – Kommunikation Hauptverein) Elisabeth Plötz, Stellvertreter: Christian Vill, Schriftführer: Simon Miethaner, Technische Leitung (Fachliche Beratung – Internet – Schriftwesen):  Christian Hofmaier, Wettkampforganisation und Gemeinschaft (Kampfrichter – Ausschreibungen – Helferabend): Christian Vill, Wettkampfbüro (Meldungen – Starts – Anmeldung – Auswertung): Simon Miethaner, Kontaktperson Förderverein: Alexander Ascherl, Trainingsplanung und Wettkampfbetreuung (Trainingszeiten – Anmeldung zu Wettkämpfen – Pläne): Alois Brandl und Eva Brandl, Ehrenausschuss: Alois Brandl und Elisabeth Plötz. Erfreulich ist, dass sich ein Förderverein formiert hat, der sich zum Ziel die Förderung der Leichtathletik speziell im Kinder- und Jugendbereich gemacht hat. Herr Ascherl stellte ihn in einer kurzen Präsentation vor.

Nach den Wahlen gab Alois Brandl einen Rückblick für die vergangene Saison. Obwohl der gesamte Betrieb nach Corona erst wieder am Anlaufen war, besuchten die Bad Kötztinger schon wieder 19 Veranstaltungen, davon auch 4 Mannschaftswettbewerbe, wovon 18 von Alois Brandl begleitet wurden. Insgesamt waren 14 TV-Athletinnen und Athleten unterwegs und holten 131 Stockerlplätze, davon 60 Gold-, 40 Silber- und 31 Bronze-Ränge. Insgesamt meldete der TV bei 111 Disziplinen. Luisa Fischer, die derzeit in den USA studiert, stand auch 2022 im Siebenkampf, bei Speer, Kugel und Weit in der Deutschen Bestenliste, weiterhin konnten sich in der Leichtathletik-Datenbank Deutschland U12 Magdalena Neuberger, Sylvia Mühlbauer und Valentina Ascherl mit ihren Leistungen eintragen, wobei Ascherl im Drei- und Vierkampf mit einem ersten und zweiten Rang aufhorchen lässt. Klar, dass dann auch Notierungen in der BLV-Bestenliste in Bayern (16mal unter den besten 30) und in der Bestenliste des Bezirks Oberpfalz (28mal unter den besten 10) mit den Namen Lusia Fischer, Karin Mühlbauer, Sebastian Liebl und Hannah Hausladen auftauchen. Zudem habe die Abteilung den Kaitersberg-Trail, die offene Stadtmeisterschaft und den 37. Bad Kötztinger Stadtlauf mustergültig ausgerichtet. Max Hochholzer ergänzte den Bericht durch Einzelheiten von den Läufen „Kine vom Kaitersberg“ und „Kaitersberg-Trail“ und schilderte die enormen organisatorischen und personellen Anstrengungen, diese Veranstaltungen zu schultern. Die Einnahmen kämen dem ganzen TV zugute. Zudem waren die Quartiere am Trail-Wochenende fast ausgebucht, was die Bedeutung der Läufe für die ganze Region unterstreiche. Er sehe eine Zukunft für den Trail, allerdings nähme das Interesse an Bergläufen wie dem „Kine“ in Deutschland langsam ab.  

Als neue Abteilungsleiterin freute sich Elisabeth Plötz, erste Ehrungen vorzunehmen. Zunächst bedankte sie sich bei den langjährigen Sportabzeichen-Kampfrichtern Alois Brandl und Hans Holzapfel mit einem schönen Sport-Bildband zu den European Championships in München 2022. Im Anschluss bedankte sie sich beim Trainer-Team und besonders bei Christian Vill mit einem Gutschein für eine Leichtathletik-Veranstaltung. Vill habe schon seit Jahren bei der Organisation der eigenen Veranstaltungen enorme Arbeit im Hintergrund geleistet. Sehr erfreulich war schließlich, dass die beiden „Trainingsweltmeister“ des letzten Jahres geehrt werden konnten: Bei den Schülern war es Valentina Ascherl, die fast bei jedem Training anwesend war und bei den Jugendlichen erreichte Sebastian Liebl beinahe die 100 Prozent! Entsprechend hochkarätig waren ihren Leistungssteigerungen im Jahr 2022.

Mit der Ankündigung der Termine im Jahr 2023, einer Kampfrichterausbildung und einem „Ramadama“ in der eigenen TV-Hütte schloss die Versammlung und fand seinen Ausklang bei einem gemütlichen Beisammensein im Gasthof „Zur Post“.

Share

Einstimmung auf Fest

Mit einer kleinen Feierstunde bereiteten sich die Leichtathleten des TV Bad Kötzting auf das bevorstehende Weihnachtsfest vor. Super vorbereitet von der Vorstandschaft des Fördervereins gab es für alle Kinder und Jugendliche eine Laufmütze von Sponsor Zollner Miltach und eine Tüte vollere Geschenke für alle Anwesenden. Es wurden auch die fleißigsten Teilnehmerinnen der abgehaltenen Trainingsstunden geehrt und belohnt. Für alle hungrigen Sportlerinnen und Sportler hatten die Verantwortlichen zwei große Töpfe mit Wiener und Käsewürstchen vorbereitet, damit niemand hungrig nach Hause gehen musste. Insgesamt eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest und die folgenden Ferien.

Share