Archiv der Kategorie: Allgemein

Neues Sportangebot der Leichtathletik-Abteilung des TV Bad Kötzting

Die Leichtathleten des TV Bad Kötzting bieten ab 14. November 2019 eine neue Sportstunde an. Für Mädchen und Buben von 5 bis 8 Jahren findet dann jeden Donnerstag von 16.30 – 18.00 Uhr ein kindgerechtes Leichtathletik-Training statt. Es kommt vor allem das neue Programm der Kinderleichtathletik des deutschen Leichtathletikverbandes zum Einsatz. Alle Kinder, die sich in dieser Sportart einmal versuchen wollen, sind dazu recht herzlich eingeladen. Als Übungsleiterin konnte die ehemalige Leichtathletin des TV Bad Kötzting, Eva Brandl gewonnen werden. 

Share

Sonderehrung für zwei TV-Mädels

Beim Kreistag der Leichtathleten des Kreises Oberpfalz-Süd in Lappersdorf wurden auch heuer wieder zwei Athletinnen aus der Trainingsgruppe von Alois Brandl mit einer Sonderehrung bedacht. Für ihre besonderen Leistungen und Erfolge im Jahre 2018 durften Alicia Inhofer und Anna Hofmann jeweils einen Einkaufsgutschein von einem Sportgeschäft in Regensburg entgegennehmen.

Alicia Inhofer (AK W15) glänzte im letzten Jahr jeweils mit dem Gewinn des bayerischen Meistertitels im 60 m Lauf und über die 60 m Hürden in der Halle. Auch im Hallenvierkampf verteidigte sie ihren Titel aus dem Jahre 2017. Im Blockmehrkampf Lauf in Aichach errang sie die Silbermedaille. Bei den deutschen Schülermeisterschaften in Wattenscheid belegte sie, knapp geschlagen, den undankbaren vierten Rang.

Anna Hofmann siegte bei den bayerischen Hallenmeisterschaften im 60 m Hürdensprint in der AK U 18. In der Freiluftsaison glänzte sie mit dem Gewinn von drei Bronzemedaillen. Diese gewann sie im Siebenkampf, den 100 m Hürden sowie im Speerwurf.

Share

Sieben neue Kampfrichter im TV

Ohne Kampfrichter kein Wettkampf

Am letzten Sonntag fanden sich die neuen Kampfrichter für die Leichtathletikwettbewerbe zur praktischen Prüfung auf dem Schulsportplatz ein. Den theoretischen Teil der Ausbildung absolvierten sie bereits im Herbst letzten Jahres, ebenfalls in der Pfingstrittstadt.

Bezirksvorsitzender Josef Zwickenpflug nahm dann am Sonntag mit den Prüflingen den  sportpraktischen Teil am Platz in Angriff. Hier ging es um die richtige Handhabung von Messgeräten und die Einhaltung von den Sicherheitsbestimmungen während des Wettkampfes. Auch wurde an Hand von praktischen Abläufen erklärt, wann ein Versuch gültig oder ungültig ist.

Nach circa 3 Stunden wurden den neuen Kampfrichtern des TV die Ausweise und Prüfkarten des BLV durch den Ausbilder, Josef Zwickenpflug überreicht. Folgende neue Kampfrichter stellen sich in nächster Zeit für den Nachwuchs der Leichtathleten zur Verfügung: Christina Vogl, Marlene Fuidl, Agnes Seidl, Michael Liebl, Alexander Betz und Bartholomäus Wolczecki. Die siebte neue Kampfrichterin ist Antje Kuhnt, sie hat aus zeitlichen Gründen die Prüfung in Eschenbach abgelegt.

Bild:  Die neuen Kampfrichter beim TV mit Bezirksvorsitzendem Josef Zwickenpflug ganz links.

Share

Mit Bestzeit zum Titel

Alicia Inhofer überrascht die Hürdenelite Bayerns

Auch dieses Wochenende verließen die Athletinnen des TV Bad Kötzting nicht ohne eine Medaille die bayerischen Hallenmeisterschaften in den Altersklassen U 18 und Aktiven. Und sie war sogar aus Gold. Verantwortlich für den bayerischen Meistertitel war die 16-jährige Hürdensprinterin Alicia Inhofer in der Altersklasse U 18.

Aus drei Vorläufen im 60 m Hürdensprint qualifizierten sich die drei Siegerinnen und die weiteren fünf Zeitschnellsten für das Finale. Inhofer war gleich im ersten Lauf am Start und sie erledigte ihre Aufgabe sehr sicher. Nach einem kontrollierten Rennen überquerte sie in 9,07 Sek als Siegerin die Ziellinie. In den nächsten beiden Läufen waren fünf Sprinterinnen noch schneller als sie. Somit hieß es sich für das Finale optimal vorzubereiten und sich richtig gut zu fokussieren auf den eigenen Lauf. Aufgrund der schwächeren Vorlaufzeit wurde Inhofer im Finale auf Bahn acht gesetzt, was sich im Nachhinein als nicht die schlechteste Variante erwies. Trainer Brandl sprach seinem Schützling nochmals Mut zu und sie sollte sich an die guten Rennen, die sie schon abgeliefert hatte, erinnern.

Nach dem Pfiff des Starters gingen die acht Finalistinnen in die Startblöcke, die sie sich im Vorfeld genauenstens eingestellt hatten. Alicia erwischte dann euch den bisher besten Start in dieser Hallensaison und sie überquerte gemeinsam mit den anderen die erste Hürde. Bis auf die Favoritin des Rennens: Sie blieb unverhofft vor der ersten Hürde stehen und beendete den Lauf. Dann entwickelte sich ein Vierkampf über die nächsten Hürden. Jede der Läuferinnen wollte natürlich eine Medaille für sich gewinnen. In exzellenter Technik überquerte Inhofer auch die restlichen vier Hürden und ließ noch einen grandiosen Endspurt nach der letzten Hürde ins Ziel folgen. Und mit diesem holte sich dann schließlich die Bad Kötztingerin den bayerischen Meistertitel über die 60 m Hürden in der Altersklasse U 18. Mit der ausgezeichneten Zeit von 8,82 Sek war sie zwei Hundertstel vor der Zweitplatzierten und sechs vor der Dritten. Auch ist diese Zeit eine neue Bestleistung für sie. Sie hat ihre erst vor zwei Wochen aufgestellte Zeit von 8,93 Sek deutlich unterboten. Glücklich nahm sie anschließend eine weitere Goldmedaille bei bayerischen Titelkämpfen entgegen.

Im 60 m Lauf ohne die Hürden gewann sie auch ihren Vorlauf und qualifizierte sich für den Zwischenlauf. Leider fiel dann die Zeitmessanlage aus und es gab eine fast zweistündige Unterbrechung, die den ganzen Zeitplan durcheinanderwirbelte. Schließlich entschied dann das Kampfgericht, dass alle Zwischenläufe gestrichen werden und jeweils zwei gleichbe-rechtigte Endläufe stattfinden. Für Veronika Maurer war es das gleiche. Auch sie hat sich für diese Läufe qualifiziert und lief ebenfalls in einem der beiden Finals. Leider war die lange Unterbrechung nicht gerade förderlich für die Leistung der Sprinterinnen. In der Endabrechnung beider Läufe belegte dann Inhofer Rang sieben und Maurer kam auf Rang neun.

Veronika Maurer versuchte sich am Sonntag dann noch über die 200 m. Obwohl in den letzten Wochen der Fokus im Training auf die Schnelligkeit im Kurzsprint gelegt wurde, zeigte sie ein gutes Rennen über die Hallenrunde. Mit sehr guten 26,67 Sek lief sie auf den siebten Rang mit nur 27/100 Sekunden Rückstand auf Rang drei.

Michael Liebl landete zweimal auf dem sechsten Rang bei seinen ersten Meisterschaften in der Altersklasse U 18. Auch er ging über die 60 m Hürden an den Start. Mit 9,08 Sek im Vorlauf erreichte er auch das Finale der acht Zeitschnellsten. In diesem verbesserte er sich auf 9,07 Sek und belegte eben Rang sechs. Den gleichen Platz gab es für ihn im Weitsprung.

Leider hatte er diesmal mit kleinen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Was aber auch aufgrund der nicht vorhandenen Trainingsmöglichkeiten im Winter selbstverständlich ist. Aber trotzdem gelang ihm auch hier wieder ein Sprung über die sechs Meter Marke. Mit 6,07 m landete er diesmal in der Grube.

Leider musste Sophia Fröhlich einen Start über die 800 m kurzfristig absagen. Eine Erkältung zwang sie dazu und so konnte sie dieses Jahr nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Jetzt stehen in vierzehn Tagen noch die Landesmeisterschaften der U 16 und U 20 Altersklassen an. Diese Wettkämpfe finden in der Werner von Linde-Halle in München statt.Auch für diese haben sich einige Athleten des TV Bad Kötzting qualifiziert und wollen dort eine gute Figur abgeben.

Share

Hohe Auszeichnung für den TV Bad Kötzting

Eine große Überraschung gab  es am Freitagabend bei der Feier des Bayernstars des BLV in der Stadthalle in Erding für die Vertreter des TV Bad Kötzting.

Die Leichtathletikabteilung des Vereins wurde mit dem Bayernstar in der Kategorie „Nachwuchsarbeit“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung war nicht nur auf die sportlichen Erfolge der Leichtathleten ausgerichtet, sondern auf eine jahrelange, kontinuierliche Aufbauarbeit im sportlichen wie gesellschaftlichen Bereich. So sind hier die vielen Athletinnen und Athleten von Alois Brandl zu nennen, die die Kadernormen erfüllt haben und bei Vergleichswettkämpfen die Farben Bayerns auch international vertreten haben. Die regelmäßige Teilnahme an deutschen Meisterschaften ist fast schon zur Routine geworden. Die Titel bei bayerischen Meisterschaften sind gar nicht mehr zu zählen. Aber auch durch die Ausrichtung und Durchführung von Meisterschaften und Großveranstaltungen hat sich die Abteilung einen Namen in ganz Bayern gemacht. Regelmäßige E-Kaderlehrgänge in der Bad Stadt sind schon zur Normalität im Jahresablauf geworden. Auch die Trainingslager, Austausch mit unserer Partnerstadt Susice und die gesellschaftlichen Veranstaltungen wurden bei der Bewertung herangezogen, sodass eine große Palette von Voraussetzungen für die Vergabe des Bayernstars in der Kategorie“ Nachwuchsarbeit“ den Ausschlag für den TV Bad Kötzting gab.

Mit Stolz nahm Alois Brandl stellvertretend für die ganze Abteilung die Auszeichnung entgegen. Begleitet von seinen beiden Athletinnen, Veronika Maurer und Luisa Fischer, war den dreien die Freude über den Preis ins Gesicht geschrieben.

Share